+++ BREAKING NEWS +++ Ausschreitungen rund ums Derby Im und am FC-Stadion: Ordner schwer verletzt – Polizei angegriffen

+++ BREAKING NEWS +++ Ausschreitungen rund ums Derby Im und am FC-Stadion: Ordner schwer verletzt – Polizei angegriffen

Was hilft gegen Kater?Acht Tipps für den Morgen danach

Eine Katze mit Partyhut.

Was hilft gegen Kater? Natürliche Hausmittel wirken in der Regel genauso gut wie Medikamente.

Was hilft gegen Kater? Hausmittel wie Rollmops, Ingwer und Co. können helfen, Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel schneller wieder loszuwerden. Hier kommen die besten Tipps gegen den Kater.

von Nicola Pohl (npo)

Hämmernde Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit: Wer mal wieder zu tief ins Glas geschaut hat, wird in der Regel am nächsten Morgen von einem unliebsamen Kater heimgesucht. Aber was hilft gegen Kater, damit die unangenehmen Symptome schnell wieder verschwinden?

Hier kommen acht effektive Tipps gegen den Kater am Morgen danach. Dank der natürlichen Anti-Kater-Mittel sind in der Regel nicht mal Medikamente nötig, die den Körper nach einer durchzechten Nacht noch mehr belasten können.

Was braucht der Körper nach Alkohol?

Um diese Frage zu beantworten, sollte man zunächst verstehen, was der umgangssprachliche „Kater“ eigentlich ist. Die typischen Symptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit treten in der Regel nach etwa sechs bis acht Stunden auf. 

Die Ursache des Katers ist eine Dehydrierung, denn Alkohol entzieht dem Körper Mineralstoffe und Wasser. Durch den erhöhten Harndrang während des Alkoholkonsums verliert der Körper auch viele Elektrolyte wie Calcium, Kalium, Magnesium und Natrium. Hinzu kommen die Giftstoffe, die beim Abbau des Alkohols in der Leber entstehen.

Was der Körper also braucht, um dem Kater entgegenzuwirken? Das, was er verloren hat: Flüssigkeit und Mineralstoffe. Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Wie lange dauert ein Kater?

Wie lange der Kater tatsächlich andauert, ist von Person zu Person unterschiedlich und hängt unter anderem von der getrunkenen Menge des Alkohols ab. Denn der Körper kann in der Regel etwa 0,1 Promille pro Stunde abbauen. In der Regel klingt der Kater innerhalb eines Tages wieder ab. In einigen Fällen kann er aber auch bis zu drei Tage andauern.

*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmst du der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Was hilft gegen Kater? Die besten Hausmittel 

Die Einnahme von Aspirin, Ibuprofen und Co. als Mittel gegen Kater kann den ohnehin schon gereizten Magen noch mehr reizen. In erster Linie empfiehlt es sich deshalb, dem Kater zunächst den Kampf mit natürlichen Hausmitteln anzusagen. Denn die richtigen Tipps gegen den Kater am Morgen danach können für schnelle Linderung sorgen.

1. Wasser trinken hilft gegen Kater

Längst kein Geheimtipp mehr, aber eins der effektivsten Mittel gegen Kater ist Flüssigkeit. Trinken Sie mindestens zwei bis drei Liter stilles Wasser oder Kräutertee. Das hilft dem Körper dabei, die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Verzichten sollten Sie auf Sprudelwasser, denn die Kohlensäure reizt den Magen noch mehr. 

2. Was hilft gegen Kater? Vitamin C!

Vitamine aus frischem Obst und Gemüse helfen dem Körper dabei, sich schneller wieder zu regenerieren. Frisch gepresster Orangensaft oder ein Müsli mit frischen Beeren kann deshalb ein gutes Mittel gegen Kater sein. Ist einem allerdings übel und die Magenschleimhäute sind noch gereizt, verzichtet man besser zunächst auf zu säurehaltiges Obst und greift stattdessen besser zu einer Banane.

Auch interessant: Hausmittel gegen Schwindelgefühl: 10 Tipps für schnelle Balance

3. Ein herzhaftes Frühstück hilft gegen Kater

Nach zu viel Alkohol braucht unser Körper neben ausreichend Flüssigkeit auch Elektrolyte, die er durch die Dehydrierung verloren hat. Ein herzhaftes Frühstück ist daher genau das richtige Anti-Kater-Mittel. Saure Lebensmittel tragen zudem dazu bei, dass der Alkohol schneller wieder abgebaut wird. Wichtig ist nur, dass das Essen nicht zu deftig und fettig ist. Fürs Anti-Kater-Frühstück eignen sich zum Beispiel:

  • Gemüsebrühe
  • Saure Gurken
  • Rollmops
  • Salziges Gebäck
  • Tomatensaft mit Salz
  • Geräucherter Lachs

Auch spezielle Drinks mit Elektrolyt-Mischungen sollen die Symptome vom Kater bekämpfen können.

4. Eine kühle Dusche hilft gegen Kater

Um Schwindel und Kopfschmerzen den Kampf anzusagen, kann eine Dusche am Morgen helfen. Kühles bis lauwarmes Wasser regt die Durchblutung an und bringt den Kreislauf wieder in Schwung. Das lässt den Kater zwar nicht verschwinden, kann aber die Symptome etwas abschwächen.

Auch lesen: 10 Hausmittel gegen Sodbrennen: Die helfen wirklich!

5. Was hilft gegen Kater-Kopfschmerzen?

Statt direkt zu Aspirin oder Ibuprofen zu greifen, können auch natürliche Hausmittel gegen den Brummschädel helfen. Ein Espresso mit einem Schuss Zitronensaft kann den Schmerz lindern. Aber Vorsicht: Wer ebenfalls unter Übelkeit leidet, sollte den Kaffee nicht auf nüchternen Magen trinken. Schonender ist Tee als Waffe gegen den Kater: Weidenrindentee soll gegen Kopfschmerzen helfen, denn er enthält Salicin, welches auch in Aspirin verwendet wird.

6. Frische Luft hilft gegen Kater

Zum Kater gesellt sich in der Regel auch noch der Schweinehund, der alles daran setzt, dass wir einfach liegen bleiben. Doch Sauerstoff hilft gegen den Kater und ein kurzer, entspannter Spaziergang an der frischen Luft kann Wunder wirken und den Kreislauf in Schwung bringen.

7. Ätherische Öle können gegen Kater-Kopfschmerzen helfen

Wer etwas gegen den Kopfschmerz tun möchte, kann ein bis zwei Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen und den Nacken massieren. Das wirkt entspannend und wie ein natürliches Kopfschmerzmittel. 

Vorsicht: Ätherische Öle können die Schleimhäute reizen und sollten deshalb nicht direkt aufs Gesicht aufgetragen werden oder in die Augen gelangen.

8. Ingwer hilft gegen Kater

Zwar kann Ingwer den eigentlichen Kater nicht schneller vertreiben, aber immerhin die Kopfschmerzen erträglicher machen. Dafür entweder einen Tee mit frischem Ingwer aufbrühen oder ein Stück der Knolle direkt zerkauen (Vorsicht, scharf!)

Was hilft gegen Übelkeit nach Alkohol?

Viele Menschen haben nicht nur mit elenden Kopfschmerzen und Schwindel zu kämpfen, sondern auch mit Übelkeit. Die falschen Getränke und Speisen am nächsten Morgen können den Magen dann noch mehr aus dem Gleichgewicht bringen. Doch was beruhigt den Magen nach Alkohol? Das kann helfen:

  • Stilles Wasser trinken. Kohlensäure reizt die Magenschleimhäute noch mehr.
  • Ausreichend Kräutertee trinken, um den Magen zu beruhigen. Geeignet sind zum Beispiel Kamille, Ingwer, Melisse oder Fenchel.
  • Eine Schale klare Gemüsebrühe löffeln.
  • Salzstangen und Zwieback sind schonend zum Magen. Auch Bananen werden meist vertragen.

Auch lesen: 10 effektive Tipps: Was hilft gegen Übelkeit?

„Hangxiety“: Was tun gegen die Kater-Depression?

Nicht selten hat exzessiver Alkoholkonsum auch psychische Folgen: depressive Verstimmungen, Angstzustände und Panikattacken. Besonders vorsichtig sollten deshalb Menschen sein, die ohnehin schon unter psychischen Problemen leiden: Alkohol verschlimmert die Symptome auf lange Sicht.

Was dagegen hilft? Am nächsten Morgen Zeit mit anderen zu verbringen und Bewegung an der frischen Luft. Auch kleine Sporteinheiten haben einen positiven Einfluss auf unser psychisches Wohlbefinden.

Kater vorbeugen

Das beste Mittel gegen Kater ist immer noch der Verzicht auf Alkohol oder ein verantwortungsvoller Konsum in geringen Mengen. Wer einen Kater vorbeugen möchte, kann zudem folgende Tipps berücksichtigen:

  • Eine gute Grundlage schaffen: ausreichend trinken und essen. Das verzögert die Aufnahme des Alkohols, sodass die Folgen des Katers nicht so stark ausfallen.
  • Während des Abends ausreichend Nicht-Alkoholisches trinken und zwischendurch immer mal etwas essen.
  • Auf billigen Alkohol mit beigemischten Zusatzstoffen verzichten, denn die verursachen viel schneller einen Brummschädel.
  • Durcheinandertrinken vermeiden und beispielsweise nur bei Wein oder Bier bleiben.
  • Vor dem Schlafen ausreichend Wasser trinken.
  • Auch eine Magnesiumtablette kann vor dem Schlafengehen helfen, den Kater abzuschwächen.
  • Die eigenen Grenzen kennen und nicht zu viel Alkohol konsumieren.

Wirkt Elotrans gegen Kater?

Immer wieder hört man, dass Elotrans gegen Kater helfen soll. Dabei handelt es sich bei Elotrans eigentlich um eine Mischung mit Glucose und Elektrolyten, die bei Durchfall eingesetzt wird.

Zwar ist es nicht ganz verkehrt, Elektrolyte gegen den Kater einzunehmen, Elotrans ist dafür aber nicht die richtige Wahl. Denn zum einen ist die Dosierung des Medikaments nicht auf die Behandlung von Kater ausgelegt und eine Überdosierung von Mineralien kann unschöne Folgen haben. Und zum anderen helfen die oben genannten Hausmittel oder isotonische Drinks genauso gut.