„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

Studie enthüllt Frauen haben den besten Sex im Alter von ...

Symbol_sex_imago

Wer dachte, dass Frauen in ihren 20ern den Höhepunkt der Lust erreicht, der irrt. 

Eigentlich sollte man meinen, dass Frauen in ihren Zwanzigern den besten Sex haben: Sie sind jung, noch relativ sorgenfrei, selbstsicher, haben jede Menge Energie…und sind eher (noch) ungebunden und kinderlos. In dieser Dekade leben wir uns aus wie nie wieder im Leben und erforschen unsere eigene Sexualität. Doch haben wir auch den besten Sex unseres Lebens? Nein!

Doch Neid ist auch nicht angesagt, denn das Beste kommt erst noch. Eine neue Studie enthüllt nun: Es wird sogar noch besser! Wissenschaftler behaupten nun, dass wir ab dem Alter von 36 Jahren mehr und bessere Orgasmen haben als vorher und uns noch attraktiver fühlen. Kurz gesagt: Ab 36 Jahren haben Frauen den besten Sex ihres Lebens. Dazu gaben rund 2600 Frauen den Forschern Auskunft über die Verhütungsapp „Natural Cycles“ wie die Online-Ausgabe der „Daily Mail“ berichtet. 

Drei Altersgruppen, doch nur eine fühlt sich so sexy wie nie

Die Forscher teilten dazu die Teilnehmerinnen in eine von drei Alters-Gruppen ein: Alle Frauen unter 23 Jahren, alle Frauen zwischen 23 und 25 Jahren und die dritte Gruppe bildeten alle Frauen ab 36 Jahren auswärts. Als die Frauen zu ihrer eigenen Attraktivität befragt wurden, gaben 8 von 10 der älteren Gruppe an, dass sie sich aktuell so sexy fühlten wie noch nie zuvor. Im Gegensatz dazu gaben das nur 4 von 10 Frauen in der mittleren Altersgruppe an sowie 7 von 10 der jüngeren Frauen.

Auch in Sachen Höhepunkt haben die älteren Frauen die Nase vorn: 6 von 10 der Frauen ab 36 Jahren gaben an, öfter zum Orgasmus zu kommen und diesen intensiver zu spüren als in jüngeren Jahren. Im Vergleich: Nur 5 von 10 Frauen unter 36 Jahren sagten das ebenfalls. Und die reiferen Damen setzen noch einen oben drauf: 86 Prozent der Teilnehmerinnen gaben an, dass sie innerhalb der letzten vier Wochen eben diesen guten Sex hatten. In der mittleren Altersgruppe konnten das nur 76 Prozent von sich behaupten, bei den jüngeren Frauen unter 23 Jahren sogar nur 56 Prozent.

Wie oft und wie lange?

Auch an der Sex-Dauer hatten die befragten Frauen etwas auszusetzen. So gab jede Dritte den Wunsch an, dass der Geschlechtsverkehr etwas länger dauern dürfe, als ER tatsächlich durchhält. Nur eine von 10 wünschte sich, dass der Akt schneller vorbei sein könnte.

Rund ein Drittel der befragten Frauen gab an, zweimal in der Woche Sex zu haben. Rund jede fünfte behauptete, mindestens dreimal in der Woche zum Zuge zu kommen. Zudem sprach sich die Mehrzahl der Frauen dafür aus, dass eine stabile, monogame Beziehung Voraussetzung für ein glückliches und ausgewogenes Sex-Leben sei. Rund 81 Prozent sagten, dass sich ein gutes und aktives Sex-Leben mit derselben Person vorstellen könnten.

Mit der Erfahrung steigt das Vergnügen

Der Grund dafür: Je älter wir werden, desto besser lernen wir unseren Körper kennen. Und wissen so beim Sex, was uns gefällt – und was nicht. Amanda Bonnie, Pressesprecherin der Zyklus-App „Natural Cycles“, die die Daten erhob und an die Wissenschaftler weitergab, wertet die Studie als positives Zeichen: „Je älter wir werden, desto besser können wir mit unserem Körper umgehen und haben demnach ein aktiveres und besseres Sex-Leben.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.