Wieder Europa-Randale Lange Unterbrechung nach Fan-Ausschreitungen überschatten Union-Sieg

Dicke Eier gefällig? Botox für die Hoden ist DER neue Trend – so viel kostet die OP

Neuer Inhalt (1)

Wer von einem prallen Hodensack träumt, kann sich nun Botox in den Hoden spritzen lassen.

Botox ist keine neue Entdeckung. Das Mittel wird in die Stirn gespritzt, unter den Achseln hemmt es die Schweißproduktion, die Lippen formt es zum Wunsch-Schmollmund.

Jetzt haben auch Männer das kleine Wundermittel für sich entdeckt. In Großbritannien lassen sich viele Botox in die Hoden spritzen. Das Ziel: Hoden-Fältchen reduzieren. Klar, wieso ist man nicht früher auf die Idee gekommen?

Glatter, größer, schwitzresistenter

Nebenbei soll der Hodensack durch das Botox größer erscheinen – und weniger schwitzen. 

Der skurrile Schönheits-Trend von der Insel nennt sich Scrotox – eine Wortneuschöpfung aus den Begriffen Scrotum (Hodensack) und Botox. Laut „Metro-Magazin” hat sich die Zahl derartiger Eingriffe seit 2015 verdoppelt.

Für glattere und prallere Hoden muss man jedoch auch mächtig Asche hinblättern. Die schmerzhafte OP kostet rund 3300 Euro.

(jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.