+++ EILMELDUNG +++ Public Viewing am Rhein England-Spiel in Köln: Schon jetzt gibt es Sperrungen

+++ EILMELDUNG +++ Public Viewing am Rhein England-Spiel in Köln: Schon jetzt gibt es Sperrungen

In wenigen Wochen ist SchlussLegendärer Messenger-Dienst macht nach fast 30 Jahren dicht

Eine junge Frau hält ein Smartphone in den Händen.

Der Chat-Dienst ICQ schließt nach fast 30 Jahren seine Pforten (Symbolfoto von Oktober 2023).

Der einstige Messenger-Riese ICQ macht Schluss. Auf der Webseite wird auf den russischen Messenger-Dienst VK verwiesen.

Für einen der ältesten Chatdienste soll bald nach mehr als 27 Jahren Schluss sein.

Der Messenger ICQ werde ab dem 26. Juni nicht mehr funktionieren, teilten die Betreiber am Freitag (24. Mai 2024) auf der Website des Dienstes mit. Dort heißt es: „ICQ wird ab dem 26. Juni nicht mehr funktionieren. Du kannst mit Freunden im VK Messenger und mit Kollegen im VK WorkSpace chatten.“

Nach fast 30 Jahren: Messenger ICQ macht Schluss

ICQ war im Jahr 1996 von der israelischen Firma Mirabilis gestartet worden. Der Name spielt auf den Satz „I seek you“ („ich suche dich“) an.

Alles zum Thema Internet

Hier lesen: WhatsApp zieht den Schlussstrich: Diese Funktion für Fotos ist bald nicht mehr da

Der Online-Vorreiter AOL kaufte den Dienst 1998 während des ersten Internet-Booms für mehrere hundert Millionen Dollar. In den folgenden Jahren wurde ICQ von anderen Messaging-Angeboten überholt.

Im Jahr 2010 wurde der Service von der russischen Firma russische Investmentunternehmen Digital Sky Technologies übernommen, die inzwischen auch den dortigen Facebook-Klon VK betreibt. Als Alternative wird den Nutzerinnen und Nutzern auf der Website von ICQ entsprechend der Chatdienst VK Messenger empfohlen. (dpa/eg)