WM-Blamage perfekt Vorrunden-Aus für DFB-Auswahl: Spanien stürzt Deutschland ins Verderben

„Wer stiehlt mir die Show?“ Nach „Schweinkram“ – Joko Winterscheidt zieht krasse Konsequenz

Joko ließ es bei „Wer stiehlt mir die Show?“ am 30. August wieder krachen. V.l.n.r.: Olli Schulz; Nilam Farooq; Fahri Yardim; Joko Winterscheidt.

Joko ließ es bei „Wer stiehlt mir die Show?“ am 30. August wieder krachen. V.l.n.r.: Olli Schulz; Nilam Farooq; Fahri Yardim; Joko Winterscheidt.

Joko Winterscheidt hat seine Show zurück. Um sie zu verteidigen, schreckte er am Dienstagabend (30. August) bei „Wer stiehlt mir die Show?“ vor nichts zurück. Doch zuvor hatte er einen besonderen Buzzer im Petto.

Grenzüberschreitungen gehören bei Winterscheids Quizrunde „Wer stiehlt mir die Show?“ schon fast zum Pflichtprogramm. Mit fragwürdigen Äußerungen und primitiven Witzen ließen Yardim und Co. den ProSieben-Moderator häufig verzweifeln. Das soll nun ein Ende haben.

Kaum hatte Winterscheid die Worte „Ich habe einen besonderen Buzzer“, zu Showbeginn ausgesprochen, schienen seine Konkurrentinnen und Konkurrenten zu wissen, was Sache ist. „Na na, Punkt weg“, sagte eine autoritäre Stimme bei der ersten Berührung von Jokos Fingern. „Neeeein, was zählt darein?“, fühlte sich Entertainer Fahri Yardim zu Recht angesprochen. „Ja alles, Schweinkram“, bestätigte Joko seine schlimmste Befürchtung: Für jede unangemessene Äußerung würde den Teilnehmern dieser Folge ein Punkt abgezogen werden.

„Wer stiehlt mir die Show?“: Joko crasht Casting von „The Voice of Germany“ 

Wie gewohnt waren neben Schauspieler Fahri (42), Schauspielerin Nilam Farooq (32) und Entertainer Olli Schulz (48) die Kandidatinnen und Kandidaten der Winterscheid-Show. Wildcard-Besuch erhielten sie in der Ausgabe vom 30. August vom sympathischen Produktmanager Robin (30) aus Berlin.

Alles zum Thema Joko Winterscheidt

Doch die plötzliche Neuheit war nicht das einzige, was die Zuschauerinnen und Zuschauer der Sendung vor Lachen fast vom Stuhl kippen ließ. „Unsere Protagonisten kriegen immer die fettesten Openings – und ich kriege nichts! So ein Opening will ich auch. Es reicht mir, es reicht!“, machte Winterscheid gleich im Einspann deutlich. In Amerika-Pulli und hochgezogenen Socken wurde sein Plan schnell klar – Er muss sich seinen Ruhm eben in einer anderen Show abholen!

Gesagt, getan! Statt sich mit seinen unspektakulären Auftritten bei „Wer stiehlt mir die Show?“ zufriedenzugeben, erlaubte sich der „Moderator der Herzen“ einen ganz besonderen Spaß und schaute als „Talent“ bei „The Voice of Germany“ vorbei. Mit einer energischen Nummer von „Firestarter“  (The Prodigy, 1996) sahnte er doch tatsächlich einen Vierer-Buzzer ab – und das, obwohl Forster, Garvey und Co. nichts von der Aktion wussten. „Joko, du bist ein Rockstar!“, prustete Letzterer los.

Auf Twitter war die Begeisterung mindestens genauso groß, wie bei den Coaches. „Joko einfach mal kurz das ‚The Voice of Germany‘-Studio zerlegt und vier Buzzer abkassiert“, schreibt ein Fan unter dem Hashtag #WSMDS. Ein anderer stimmt zu: „Ich kann nicht mehr – wie geil ist dieser Anfang bitte?“

Zurück im eigenen Studio – angeblich gleich nebenan – hielt es Winterscheid nicht allzu konsequent mit seinem neuen Spielzeug. „Du bist n' perverser Teilchenbeschleuniger!“, gab jedenfalls keinen Minuspunkt. (jxr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.