„Tatort“-Star Liefers-Tochter erlebte Kriegsbeginn in Russland – Schauspieler gibt spannende Einblicke

Der Schauspieler Jan Josef Liefers und seine Tochter Paulina feiern am 21.01.2017 beim 44. Filmball im Bayerischen Hof in München (Bayern).

Tatort-Star Jan Josef Liefers und seine Tochter Paulina (hier im Januar 2017), die sich zu Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine in Moskau aufhielt.

Dramatische Stunden für „Tatort“-Star Jan Josef Liefers. Seine älteste Tochter hielt sich zu Kriegsbeginn in Moskau auf, schaffte es nur über Umwege zurück nach Deutschland.

„Tatort“-Star Jan Josef Liefers (57) hat eine besondere Beziehung zu Russland. Aus erster Ehe mit der russschen Schauspielerin Alexandra Tabakowa (55) hat er eine Tochter, Paulina (33).

Zu Beginn des Angriffskriegs des russischen Präsidenten Wladimir Putin (69) auf die Ukraine befand sich diese in Moskau. Jetzt hat Liefers erzählt, wie sie es zurück nach Deutschland schaffte.

„Tatort“-Star: Liefers-Tochter erlebte Kriegsbeginn in Russland

Denn: So einfach war das nicht. „Das Ticket für den Hinflug funktionierte, das Ticket zurück nicht mehr“, so Liefers jetzt in der MDR-Show „Riverboat“. Liefers weiter über die dramatische Zeit: „Es war dann zwei Tage relativ hektisch. Ich habe natürlich versucht, sie irgendwie rauszukriegen.“

Alles zum Thema Tatort
  • Orte erkannt? Ziemlich kölsch: Hier wurde der Dortmunder „Tatort“ wirklich gedreht
  • „Tatort“ Bittere Klatsche für Til Schweiger – NDR spricht Klartext
  • Ingo Naujoks „Ich hätte auf der Parkbank enden können!“
  • „Tatort“-Star Joe Bausch muss sich in Düsseldorf vor Gericht verantworten: Hat er betrogen?
  • Münster-„Tatort“ Gibt es die „Zombiedroge“ Scopolamin wirklich?
  • Entscheidung da TV-Star aus dem Kölner „Tatort“: Betrug vom Tisch, trotzdem schüttelt er den Kopf 
  • Trauer um „Tatort“-Schauspieler Dieter Mann (†80) verlässt die Bühne des Lebens
  • „Tatort“ am Sonntag Nach vier Jahren: Kölner Ermittler stehen nach Silvester-Mord vor einem Rätsel
  • Wie im Tatort Welche Folgen hat es, wenn man unschuldig in Haft sitzt?
  • „Tatort: Liebe mich“ Diesen Fall dürfen Fans nicht verpassen – es passiert Entscheidendes

Über einen „riesigen Umweg“ und einen Flug in eine „völlig andere Richtung“ sei das schließlich gelungen.

Durch die Erlebnisse seiner Tochter konnte nun auch Jan Josef Liefers spannende Eindrücke darüber geben, wie der Kriegsstart in der russischen Hauptstadt wahrgenommen wurde.

„Tatort“-Star Jan Josef Liefers gibt spannende Einblicke

Liefers: „Was sie erzählt hat von dieser Zeit, war – und da merkt man mal wieder, dass in solchen Ländern die offizielle Verlautbarung in den Nachrichten oft gar nichts zu tun hat mit dem, was die Menschen auf der Straße empfinden – dass alle ihre Freunde, aber auch fremde Leute auf der Straße, über diesen Einmarsch ungefähr genauso entsetzt waren, wie wir alle.“

Für den „Tatort“-Star fordere man zu Recht, dass sich die Russen lautstark von dem Krieg distanzieren. Dennoch schränkt er ein: „Ich glaube, viele würden das auch gerne machen. Aber viele denken auch an ihre Familien, die dort sind und sind vielleicht vorsichtig. Ich glaube, dass wir alle wenig Ahnung haben, wie das Leben in Russland wirklich funktioniert.“

Umso mutiger sind jene Menschen, die in Russland öffentlich gegen den Krieg protestieren. Obwohl sie wissen, dass Putin und seine sogenannten Sicherheitskräfte massiv dagegen vorgehen.

Für Papa Liefers beruhigend, dass seine Tochter aktuell in Sicherheit ist. Aus einer Beziehung mit Schauspielkollegin Ann-Kathrin Kramer (55) hat er außerdem Sohn Leonard (25), mit seiner zweiten Ehefrau Anna Loos (51) die Töchter Lilly Anna Sophia (19) und Lola (14). (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.