Schock für FansPunkrock-Legenden verkünden Band-Aus nach 27 Jahren

Sänger Deryck Whibley tritt beim Musikfestival "Rock am Ring" am 03.06.2017 in Nürburg (Rheinland-Pfalz) auf der Hauptbühne mit der kanadischen Punkrock-Band "Sum 41" auf .

Sänger Deryck Whibley von Sum 41 bei „Rock am Ring“ im Juni 2017 – jetzt hat die Band ihr Aus bekannt gegeben.

Diese Nachricht ist ein Schock für Punkrock-Fans. Die Band Sum 41 hat nun bekannt gegeben, dass sie sich auflösen wird. Chancen, ihre Musik live zu hören, gibt es nur noch wenige – aber auch in Deutschland. 

Die kanadische Punkrockband Sum 41 hat ihre Trennung bekannt gegeben. „Wir wollten, dass ihr das zuerst von uns erfahrt“, hieß es in einer am Montag (8. Mai 2023, Ortszeit) veröffentlichten Mitteilung der Musiker: „Sum 41 wird aufgelöst“.

Die Band werde alle in 2023 noch anstehenden Tourdaten abschließen und ein letztes Album mit dem Titel „Heaven :x: Hell“ veröffentlichen. Dann werde es noch eine letzte, weltweite Tour geben, „um dies zu feiern“.

Schock für Fans: Punkrock-Legenden Sum 41 verkünden Band-Aus nach 27 Jahren

Teil der Band gewesen zu sein, habe den Musikern seit 1996 „einige der besten Momente unseres Lebens“ beschert. Sie seien Ihren Fans dankbar für die Unterstützung. „Wir sind gespannt, was die Zukunft für jeden von uns bringen wird“, hieß es in der Mitteilung weiter. „Danke für die letzten 27 Jahre Sum 41“.

Alles zum Thema Nürburgring

Sum 41 hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Die Kanadier schafften 2001 mit ihrem Hit „Fat Lip“ ihren internationalen Durchbruch und standen in den Folgejahren immer wieder kurz vor dem Aus.

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

2014 wurde Leadsänger Deryck Whibley nach Alkoholexzessen mit Leber- und Nierenversagen in ein Krankenhaus eingewiesen. Er verarbeitete seine Sucht im Album „13 Voices“.

In Deutschland sind die kanadischen Punkrocker im Sommer bei „Rock im Park“ in Nürnberg (3. Juni) und „Rock am Ring“ am Nürburgring (4. Juni) zu sehen. (dpa)