„American Pie“-Star Mit so vielen Männern hatte Jennifer Coolidge durch ihre Rolle als „Stifler's Mom“ Sex

Jennifer Coolidge blickt auf dem roten Teppich zu den Fotografinnen und Fotografen

US-Schauspielerin Jennifer Coolidge (hier zu sehen auf einem Archiv-Foto 2012 bei einer Gala in Los Angeles) überrascht mit einer Sex-Beichte. 

Schauspielerin Jennifer Coolidge verdrehte als Jeannie Stifler im Kultfilm „American Pie“ haufenweise Männern den Kopf. Wie sie jetzt verrät, hat sie es offenbar auch im echten Leben ziemlich krachen lassen...

Wir schreiben das Jahr 1999: Der Teenie-Klassiker „Amercian Pie“ erscheint im Kino und macht Jennifer Coolidge (60) alias „Stifler´s Mom“ quasi über Nacht berühmt. 

Wahnsinnige Kurven, knappe Outfits und dazu diese langen, blonden Haare – Jeannie Stifler verdreht in den Filmen haufenweise Männern den Kopf, vor allem natürlich den Freunden ihres Sohnes Steve. 

„American Pie“-Star Jennifer Coolidge packt über pralles Liebesleben aus

Jennifer Coolidge wird in der Folge zu einem Sexsymbol und prägt den Begriff der „MILF“ – hier mal jugendfrei übersetzt als: „Mutter, mit der ich gerne schlafen würde.“

Alles zum Thema Hollywood

Jetzt überrascht Jennifer Coolidge mit einer Sex-Beichte: In einem Interview mit der US-Zeitschrift Variety hat die 60-Jährige über ihr pralles Liebesleben ausgepackt – und dabei verraten, dass sie es auch im echten Leben so richtig krachen lassen hat. 

So plaudert Hollywood-Star Jennifer Coolidge ganz offen aus dem Nähkästchen: „Ich hatte viel Spaß daran, eine MILF zu sein, und ich habe sehr viel Sex durch ‚American Pie‘ bekommen. Es hatte so viele Vorteile, diesen Film zu drehen.“

Denn durch ihr Rolle als Jeannie Stifler habe sie sich vor Sex-Angeboten kaum noch retten können. „Ich meine, es gäbe ungefähr 200 Leute, mit denen ich sonst niemals geschlafen hätte“, verrät sie ganz ungeniert.

„America Pie“ sei aber auch der Wendepunkt ihrer Schauspiel-Karriere gewesen – zuvor sei die nämlich überhaupt nicht angelaufen: „Zehn Jahre meines Lebens war ich bei Vorsprechen“, so Coolidge.

Einen Job konnte sie dabei nicht ergattern. Doch Jennifer Coolidge blieb kämpferisch: „Die Angst ist weg, wenn man so daran gewöhnt ist zu verlieren. Darin liegt eine gewisse Freiheit.“ So konnte sie schließlich doch noch ihren großen Durchbruch feiern. (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.