+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

+++ Eskalation im Nahen Osten +++ Armeesprecher bestätigt Angriff des Iran hat begonnen – Dutzende Drohnen Richtung Israel gestartet

Echtes Schock-ErlebnisPolizist richtet Waffe auf Steffen Henssler – „Ich hatte Knarre am Kopf“

„Ich hatte eine Knarre am Kopf“, offenbarte TV-Koch Steffen Henssler im Gespräch mit Verona Pooth. 

von Christopher Weis (cw)

Dieses Erlebnis wird Steffen Henssler wohl niemals vergessen! In Verona Pooths Talk-Format „More than Talking“ (MagentaTV, ausgestrahlt am 18. Mai 2023) sprach der Star-Koch über ein echtes Schock-Erlebnis.

Zugegeben: Irgendwie hatte er selbst Schuld daran, dass es damals so weit kommen musste.

Steffen Henssler von Polizei mit Waffe bedroht

„Vor einigen Jahren wurde dir mal nachgesagt, dass du paar rote Ampeln übersehen hattest. Es gab Handschellen. Und eine Waffe“, sagte Verona Pooth in Richtung von Steffen Henssler.

Alles zum Thema Steffen Henssler

Sowohl das frühere Model als auch der TV-Koch trugen Rennanzüge. Sie hatten sich auf dem Flughafen in Mendig (Rheinland-Pfalz) getroffen, um mit teuren Autos über die Landebahn zu brettern.

„Ja, das war damals zum Glück vor meiner Fernsehkarriere. Ich bin mit meinem Bruder von der Arbeit heimgefahren. Nachts. Wir haben ewig lange gearbeitet. Ich fuhr ihn heim. Es war 2 Uhr. Auf den Straßen war nichts los. Da dachte ich: Jetzt noch warten? Mal über eine rote Ampel. Mal über eine gelbe. Wir sind da natürlich etwas schneller gefahren, muss man sagen. Hoher dreistelliger Bereich“, erinnerte sich der 50-Jährige.

Als er dann anhielt, um seinen Bruder herauszulassen, ging plötzlich alles ganz schnell. „Auf einmal parkt vor mir ein Auto. Ich dachte dann: Was will der denn jetzt von mir? Ich wollte also rückwärts wegfahren. Von hinten kam dann auch ein Auto. Wir hatten die Fenster runter. Im nächsten Moment hatte ich eine Knarre am Kopf. Mein Bruder auch. Zivilpolizei. Lautes Geschrei.“

Und die Beamten und Beamtinnen seien keineswegs zimperlich mit den beiden umgegangen. „Der hat auch ziemlich gedrückt, muss ich sagen. Ich hatte da auch echt eine Beule. Die dachten, dass wir das Auto geklaut haben. Die Tür ging auf und man wurde auf den Boden gerissen. Dann gabs die Knarre wieder an den Kopf. Wir hatten Handschellen an. Wie im Film. Ich dachte dann: Was wollt ihr denn von mir?“, so Henssler weiter, der im Anschluss auf die Wache gebracht wurde. 

„Ich rief meinem Bruder dann noch rüber: ‚Keine Aussage machen!‘ In dem Moment nimmt der Polizist meinen Kopf und bong – einmal aufs Auto. Da gabs noch richtig Ärger.“ Welche Strafe er damals erhielt, behielt der TV-Koch allerdings für sich. Heute verfügt er übrigens über eine C-Rennlizenz für seinen 534 PS starken Porsche 911 GT3 und kann vollkommen legal auf der Rennstrecke rasen. (cw)