Verdacht auf Blindgänger in Köln 40 Erdbohrungen durchgeführt – Ergebnisse liegen vor

Bewegend So tapfer kämpfte Hendrikje Fitz (†) gegen die hoffnungslose Diagnose

imago_st_0408_11270002_69365031

Hendrikje Fitz besuchte noch im Februar dieses Jahres die ARD-Blue-Hour auf der Berlinale.

Berlin – Und war die Diagnose auch noch so niederschmetternd: An Aufgeben dachte Hendrikje Fitz keine Sekunde...

Die Schauspielerin, die sich als Phsysiotherapeutin „Pia Heilmann" aus der ARD-Erfolgsserie „In aller Freundschaft" in die Herzen von Millionen Fernsehzuschauern gespielt hat, starb am Mittwoch mit 54.

14911000C57BBA20

Als Pia Heilmann war sie von Anfang an bei "In aller Freundschaft" dabei.

Bewegend, wie tapfer sie sich jahrelang gegen die schwere Krankheit stemmte. Bereits im August 2014 wurde bei Hendrikje Fitz Brustkrebs festgestellt. Doch statt sich zurückzuziehen arbeitete sie die Schockdiagnose in ihre Serien-Rolle als „Pia Heilmann" ein.

Alles zum Thema Berlin
  • Wie gemein Alles, was beim Duschen Spaß macht, ist im Sommer tabu
  • DFB-Pokal live Finale in Berlin: Freiburg und Leipzig wollen ersten Pokal-Erfolg
  • Bundesliga live Abstiegs-Kracher in Berlin: Die Hertha empfängt den VfB Stuttgart
  • Ein Vater, zwei Mütter, drei Kinder Star aus ARD-Serie über den Alltag mit seiner Regenbogenfamilie
  • Beatrice Egli Schlagerstar wendet sich mit Botschaft direkt an Fans – „Geh raus und zeig dich“
  • Fernsehgarten Sendetermine für die Saison 2022 stehen fest
  • Wagt Putin den Atomkrieg? Expertin schildert Horror-Szenario: „Diese Raketen sind in drei Minuten in Berlin“
  • „Pastewka“-Star Sie liebt auch Frauen: „Ganzes Leben lang verheimlicht“
  • Babyglück statt Rente Berliner Museumschefin wird mit 63 Jahren Mutter
  • Stefanie Giesinger GNTM-Star schockt ihre Fans: „Ich hasse mich“

Und nach der Chemotherapie zunächst das Aufatmen: Hendrikje Fitz bekam gute Prognosen von den Ärzten, sie glaubte, den Krebs besiegt zu haben.

Metastasen im Hirn

Doch im September 2015 zerplatzten alle Hoffnungen. Der Krebs war wieder da. Es wurden sogar Metastasen im Hirn gefunden. Heilung unmöglich, hieß es.

14911000127DA8E3

„In aller Freundschaft“-Schauspielerin Hendrikje Fitz verlor am 7. April den Kampf gegen den Krebs in Berlin. Sie wurde 54 Jahre alt. 

Ein Schicksalsschlag. „Es gibt Ereignisse im Leben, die kommen daher wie eine kleine Naturgewalt, wirbeln alles durcheinander, stellen alles auf den Kopf und plötzlich ist nichts mehr, wie es vorher war“, postete Hendrikje Fitz selbst damals auf ihrer Facebook-Seite.

Aber keine Spur von Verbitterung. Hendrikje Fitz stellte sich ihrem Schicksal, wollte das beste daraus machen.

Ihr letztes Weihnachten

Es sei wohl ihr letztes Weihnachten, sagte sie Anfang Dezember in einem offenen Interview. Keine OP könne sie  retten, auch eine Bestrahlung sei zwecklos. Drei Monate, vielleicht etwas länger...

Doch Mitleid wollte Hedrikje Fitz mit diesen Worten nicht wecken. Und aufgeben schon gar nicht. Sie wollte damals viel lieber daran denken, ein „erwachsenes" Weihnachtsfest zu feiern.

„Nur mit Freunden. Ich habe das noch nie gemacht. Und es wird auch nicht so sein, dass ich dann da sitze und mir denke: O Gott, das ist vielleicht mein letztes Weihnachten. Dann ist es halt mein letztes..."

Wieviel Kraft muss diese Frau gehabt haben, dass sie so tapfer mit ihrem baldigen Tod umgehen konnte?

Auf gewisse Weise habe sie die Diagnose sogar freier gemacht. „Es ist ein bisschen wie Narrenfreiheit. Die Freiheit der Todgeweihten. Keiner verübelt mir etwas. Ich traue mich mehr.", sagte Hedrikje Fitz. Eine Frau, die sogar ihrer beklemmenden Todes-Diagnose noch etwas positives abgewinnen konnte.

149110003E50AA96

Da hatte sie noch so viel Hoffnung: Hendrikje Fitz mit ihren Serien-Kollegen Dieter Bellmann (l.) und Thomas Rühmann.

Im Januar kehrte Hendrikje Fitz noch einmal zurück an den Set und drehte mit ihrem Serienpartner Thomas Rühmann (60) weitere Folgen von „In aller Freundschaft".

Im Februar tauchte sie auf der Berlinale auf: lachend strahlend. „Ich möchte die Krankheit vergessen. Ich stecke voller Pläne..."

Millionen Fans trauern um den tapferen TV-Star, der unverheiratet war. Hendrikje Fitz, die Frau, die nicht nur in ihrer Rolle bewegte, sondern auch in ihrem Sterben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.