Unangebrachte Kritik Sido verspottet High Heels eines Rap-Kollegen – „Lass den Mädels doch ihre Schuhe“

Der deutsche Rapper, Musikproduzent, Songwriter und Schauspieler Sido tritt im Rahmen der „Vor Deiner Tür“-Konzerte im Steigerwaldstadion auf.

Rapper Sido holte zum Rundumschlag aus: Der 41-Jährige verspottete das Outfit eines Rap-Kollegen.

Rapper Ufo361 bekam für eines seiner Outfits mächtig Gegenwind. Kollege Sido holte zum Rundumschlag aus und beförderte sich damit selbst ins Aus. 

Mode ist facettenreich! Und Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Das musste auch Deutsch-Rapper Ufo361 (Ufuk Bayraktar) auf schmerzvolle Art und Weise am eigenen Leib spüren.

Der 34-Jährige ist in der Szene für seine extravaganten Outfits bekannt. Übergroße Masken, Oversized Bomberjacken und skurrile Sonnenbrillen. Ufo361 zieht sich anders an, als die meisten seiner Kollegen und Kolleginnen. Der jüngste Look des Musikers sorgte allerdings für mächtig Gegenwind. Im Fokus: Rap-Urgestein Sido (41, Paul Würdig), der sich mit seiner unangebrachten Kritik selbst ins Aus beförderte. 

Ufo361 postet Foto in High Heels 

Eigentlich wollte Uf0361 mit dem Instagram-Post nur das Geschlecht seines ungeborenen Kindes feiern. Der Musiker lümmelt auf einer beigen Couch. Um ihn herum sind unzählige blaue Luftballons. In der rechten Hand hält er einen großen Teddybären, dessen Arm in die Kamera winkt. Es ist ein Junge! 

Alles zum Thema Sido

Er ist komplett in Schwarz gekleidet. Seine Jacke trägt er offen. Die Hose in Leder-Optik ist offenbar ein paar Nummern zu groß. Darunter trägt der Rapper schwarze High Heels. 

„Modisch ganz anderer Planet“, „Niemand kann mir sagen das Ufo361 keinen Style hat“, oder „10/10“, kommentieren seine Fans, die nicht nur für die Musik des Rappers schwärmen.

Sido verspottet Ufo361 wegen seiner High Heels

Nur einer kann all dem überhaupt nichts abgewinnen. Und der kommt ausgerechnet aus dem eigenen Lager. Rapper Sido hat für das Outfit seines Kollegen offenbar überhaupt nichts übrig. Beziehungsweise für dessen Schuhwerk. „Bruder, lass den Mädels doch wenigstens ihre Schuhe“, schrieb Sido in seiner Instagram-Story, in der er einen Beitrag von Ufo361 teilte. 

Kritik am eigenen Idol? Für Ufos Fans ein absolutes No-Go. Sido erhielt prompt eine Rückmeldung. Die Nachricht des aufgebrachten Fans teilte Sido wiederum in seiner Instagram-Story. „Bro, leider verstehst du nichts von Mode. Lass mal gut sein“, schrieb der Fan in einer privaten Nachricht.  Sido teilte daraufhin munter weiter aus: „Ok. Zu welchem Anlass trägst du deine High Heels immer?“

Auch Ufo bekam Wind von der unangebrachten Kritik seines berühmten Kollegen. Der 34-Jährige meldete sich mit einem emotionalen Statement bei seinen Fans. 

„Ich schwöre auf alles, Deutschland ist so abturn! Man darf nicht anders sein. Man darf nicht machen, was man möchte. Man wird direkt als schwul, als Satanist oder Ähnliches bezeichnet! Ich zieh mich an, wie ich will, lebe meine Leidenschaft aus, wie ich will. Ich möchte mich weiterentwickeln. In Deutschland passiert so gut wie nichts Neues, was mich flasht.“

Kritik an Menschen, die anders aussehen, sich anders anziehen oder einfach anders sein wollen, als man selbst? Dass das schon vor zehn Jahren rückständig war, sollte eigentlich auch Sido wissen. (cw) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.