Entstellter Schauspieler Adam PearsonEr sah eine der schönsten Frauen der Welt nackt und war nervös

Der britische Schauspieler Adam Pearson während der Premiere seines Films „A Different Man“ auf der Berlinale am 16. Februar.

Der britische Schauspieler Adam Pearson während der Premiere seines Films „A Different Man“ auf der Berlinale am 16. Februar.

Der entstellte Schauspieler Adam Pearson sorgt aktuell auf der Berlinale für Aufsehen. Bekannt wurde er auch für seine Rolle im Science-Fiction-Film „Under the Skin“, an der Seite einer der schönsten Frauen der Welt. 

von Martin Gätke (mg)

Der britische Schauspieler Adam Pearson (39) hat in diesem Jahr die Premiere seines neuen Films „A Different Man“ auf der Berlinale gefeiert und sichtlich das Bad im Blitzlichtgewitter genossen. 

Pearson leidet an der genetischen Störung Neurofibromatose, sein Gesicht ist entstellt. Doch in Hollywood ist er kein Unbekannter: 2013 spielte er als Mitte Zwanzigjähriger an der Seite einer der schönsten Frauen der Welt, als diese nackt war. Er beschrieb damals eindrücklich, wie nervös ihn die Dreharbeiten machten. 

Adam Pearson: Nebenrolle in „Under the Skin“

In „Under the Skin“ (2013) spielt Superstar Scarlett Johansson ein Alien, das sich „Laura“ nennt. Sie fährt mit ihrem Lieferwagen durch die Straßen und Städte, sucht nach einsamen Männern, um sie erst zu verführen und dann zu ermorden. 

Alles zum Thema Hollywood

Auch Adam Pearson spielt neben Scarlett Johansson in dem Hollywood-Blockbuster: In einer Szene ziehen sich beide nackt aus. 

Es ist eines der Schlüsselmomente des Films: Als der namenlose Mann, den Pearson mimt, sein entstelltes Gesicht enthüllt, wird das Alien plötzlich menschlich. Beide unterhalten sich über das Wesen von Ignoranz und Vorurteilen, das Alien bemerkt das Gesicht des Fremden nicht, sondern macht ihm ein Kompliment für seine „schönen“ Hände.

Adam Pearson: Nacktszene mit Superstar Scarlett Johansson

Pearson erinnerte sich gegenüber britischen Medien, wie unwirklich die Anfrage für den Film für ihn gewesen war – und wie nervös er bei den Dreharbeiten gewesen war.

Als in Pearsons Posteingang damals eine E-Mail mit der Bitte um Freiwillige für die Hauptrolle neben Scarlett Johansson auftauchte, tat er das „als Scherz“ ab, erklärte er gegenüber „Daily Mail“. Dennoch antwortete er, dass er bereit wäre, dachte nicht weiter darüber nach.

Wenig später dann stand der damals 26-Jährige einer der schönsten Frauen der Welt gegenüber – die meiste Zeit sind beide nackt. Pearson erinnert sich, dass ihn das nervös machte. Kein Wunder: Johansson wurde gleich mehrfach zur „Sexiest Woman Alive“ gewählt, des Männermagazin „Esquire“ attestierte dem Hollywood-Star zuletzt 2013 den größten Sexappeal weltweit.

Doch nicht Johanssons Aussehen begeisterte Pearson, wie er erklärte.  Sie sei „brillant“, erinnerte sich der Schauspieler im britischen „Guardian“. „Sie ist wirklich nett, charmant, lustig und intelligent, wenn man das Gefühl überwunden hat: ‚Oh mein Gott, das ist Scarlett Johansson!‘“

Eine seiner schönsten Erinnerungen war, wie er die Schauspielerin am Set in einen „Zweikampf“ verwickelte, um zu sehen, wer den unpassendsten Witz erzählen konnte. Pearson gewann, aber Johansson habe sich gut geschlagen. Ihre fragwürdigen, schlechten Witze aber wolle er nicht wiederholen, unkt er.