Letzter Wille Prinz Philip umgebettet: Er ruht jetzt an der Seite der Queen

Es war sein letzter Wille: Der Leichnam von Prinz Philip (†99) ist am Montagabend umgebettet worden. Nun ruht er Seite an Seite mit der Queen.

Es war das medial größte Staatsbegräbnis, das die Welt bisher gesehen hat: Die Beisetzung von Queen Elizabeth II. (†96) lockte Millionen ins Vereinigte Königreich und Milliarden vor die TV-Geräte.

Die eigentliche Beisetzung der Königin aber fand im stillen und ganz privat statt. So wie es sich Elizabeth II. gewünscht und bestimmt hatte, wurde sie in einer privaten Zeremonie in der King George VI Memorial Kapelle zur letzten Ruhe gebettet (siehe Video oben).

Darum wurde Prinz Philip (†99) umgebettet

Dorthin wurde auch der Sarg des im vergangenen Jahr verstorbenen Ehemannes der Queen, Prinz Philip (†99), überführt. Der Herzog von Edinburgh war zunächst in der Royal Vault unterhalb der Kapelle beigesetzt worden.

Alles zum Thema Queen Elizabeth

Die Royal Vault (das Königliche Gewölbe) ist eine Grabkammer unter der St. George's Chapel. Sie wurde zwischen 1804 und 1810 auf Anweisung von König George III. ausgehoben. 

Prinz Philip hatte vor seinem Tod verfügt, dass seine sterblichen Überreste erst nach dem Tod seiner Frau von der Königlichen Gruft in die König George VI.-Gedächtniskapelle gebracht werden. Nach 73 gemeinsamen Ehejahren ist das Paar dort nun im Tode wiedervereint – so hatten es sich beide gewünscht.

In der kleinen Kapelle wurden auch die Eltern der Queen, König Georg VI (†56) und Queen-Mum (†101) sowie ihre Schwester Margaret (†71) bestattet. (susa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.