+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Eine Person stirbt nach Explosion – vier weitere verletzt, darunter ein Kind

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Eine Person stirbt nach Explosion – vier weitere verletzt, darunter ein Kind

Mit bekanntem TrickHollywood-Schönheit verrät: „James Bond“ rettete mein Leben

Halle_Berry_Pierce_Brosnan_23042020

Nicht nur auf der Leinwand ein Held: Pierce Brosnan wurde für Halle Berry zum Lebensretter.

von Simon Küpper (sku)

New York – Dieser Mann ist ein echter Held! Als „James Bond“ rettet Pierce Brosnan (66) die Welt – und das nicht nur ein Mal.

In „Stirb an einem anderen Tag“ (2002) befreit er sich zuerst aus nordkoreanischer Gefangenschaft und liefert sich schließlich ein Duell auf Leben und Tod mit Millionär „Gustav Graves“ (Mads Mikkelsen, 54). Was jetzt ans Licht kommt: Auch Pierce Brosnan selbst wurde beim Dreh zum Lebensretter.

Die wohl bekannteste Szene des Streifens: Hollywood-Schönheit Halle Berry (53) als „Jinx“, die mit gebräunter Haut im orangefarbenen Bikini in Zeitlupe aus dem Meer vor Kuba schreitet. Beinahe hätte es sie nie gegeben.

Alles zum Thema Hollywood

Halle_Berry_Bond_23042020

Halle Berry als Bondgirl „Jinx“ in der wohl berühmtesten Szene aus „Stirb an einem anderen Tag“.

Dass Halle Berry heute noch am Leben ist, verdankt sie nämlich James Bond höchstpersönlich. Genauer gesagt verdankt sie es Pierce Brosnan.

Hier lesen Sie mehr: Die ersten 155 Sekunden – Trailer zum neuen James Bond verspricht großartige Action

In der „Tonight Show“ von Jimmy Fallon (45) verriet die 53-Jährige jetzt über die Dreharbeiten mit dem Oscargewinner: „Es sollte eine total sexy Szene sein, bei der ich ihn mit einer Feige verführe. Nur habe ich mich leider daran verschluckt. Die Feige steckte in meinem Hals fest und Pierce ist aufgesprungen und hat das Heimlich-Manöver bei mir gemacht. Das war nicht sexy.“

007 wie er leibt und lebt – ein echter Held!

Halle ist ihrem Kollegen bis heute unendlich dankbar: „James Bond kannte das Heimlich-Manöver! Pierce war für mich da und er wird immer einer meiner Lieblingsmenschen auf dieser Welt sein!“

Pierce Brosnan hielt Schwangere von Selbstmord ab

Übrigens nicht das erste Mal, das Brosnan zum Lebensretter wurde. Schon bei Dreharbeiten zur Krimiserie „Remington Steele“ (1982-1987), die ihm den Durchbruch bescherte, hielt er eine Schwangere vom Selbstmord ab.

Brosnan erzählt eins über die Situation: „Wir drehten damals in Pasadena auf der sogenannten Selbstmordbrücke. Es war halb sieben morgens, als ich dort meinen Kaffee trank und den Text noch mal anschaute. Und plötzlich war da diese junge Frau. Sie stand auf der Brücke, hinter dem Geländer, sie war schwanger, und es war klar, was sie vorhatte.“

Er habe ihr gut zugesprochen und daraufhin sei sie nicht gesprungen. (sin, sku)