Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Oscars 2023 Nominierungen verkündet – deutscher Film in neun Kategorien dabei

Die Bühne, auf der die Nominierungen der Oscars 2023 am 24. Januar bekannt gegeben wurden.

Die Bühne, auf der die Nominierungen der Oscars 2023 am 24. Januar bekannt gegeben wurden.

Am 24. Januar 2023 sind die Nominierungen für die diesjährigen Oscars verkündet worden. Ein deutscher Film ist gleich in neun Kategorien nominiert. Hier erfahren Sie, welche das sind und welche Filme noch dabei sind.

Bis zur 95. Verleihung der Oscars am 12. März 2023 ist es noch ein bisschen hin. Doch Dienstag, der 24. Januar 2023, wurde ebenfalls mit Spannung erwartet. Dann nämlich gab die Academy die Nominierten in den 23 Kategorien bekannt.

Ab 14.30 Uhr deutscher Zeit wurden die Nominierungen in Hollywood verkündet. Aus deutscher

Oscar 2023: Überblick – diese Filme sind nominiert

Aus deutscher Sicht ruhten die Hoffnungen auf „Im Westen nichts Neues“ von Regisseur Edward Berger. Das Anti-Kriegs-Drama, das auf dem gleichnamigen Roman von Erich Maria Remarque basiert, war zuvor gleich 14 Mal für die britischen Bafta-Awards nominiert worden.

Alles zum Thema Netflix

Und auch bei den Oscars enttäuschte die Netflix-Produktion nicht. Im Gegenteil: Es hagelte gleich neun Nominierungen – unter anderem in der Königsklasse „Bester Film“.

Die Kategorien und Nominierungen der Oscars 2023 im Überblick:

Bester Film

  • Im Westen Nichts Neues
  • Avatar 2: The Way of Water
  • The Banshees of Inisherin
  • Elvis
  • Everything Everywhere all at Once
  • The Fabelmans
  • Tár
  • Top Gun: Maverick
  • Triangle of Sadness
  • Die Aussprache

Bester Hauptdarsteller

  • Austin Butler - Elvis Colin
  • Farrell - The Banshees of Inisherin
  • Brendan Fraser - The Whale
  • Paul Mescal - Aftersun
  • Bill Nighy - Living

Beste Hauptdarstellerin

  • Cate Blanchett - Tár
  • Ana de Armas - Blonde
  • Andrea Riseborough - To Leslie
  • Michelle Williams - The Fabelmans
  • Michelle Yeoh - Everything Everywhere All at Once

Beste Regie

  • Martin McDonagh - The Banshees of Inisherin
  • The Daniels - Everything Everywhere all at Once
  • Steven Spielberg - The Fabelmans
  • Ruben Östlund - Triangle of Sadness
  • Todd Field - Tár

Bester Nebendarsteller

  • Brendan Gleeson - The Banshees of Inisherin
  • Brian Tyree Henry - Causeway
  • Judd Hirsch - The Fabelmans
  • Barry Keoghan - The Banshees of Inisherin
  • Ke Huy Quan - Everything Everywhere all at Once

Beste Nebendarstellerin

  • Angela Bassett - Black Panther: Wakanda Forever
  • Hong Chau - The Whale
  • Kerry Condon - The Banshees of Inisherin
  • Jamie Lee Curtis - Everything Everywhere all at Once
  • Stephanie Hsu - Everything Everywhere all at Once

Bester internationaler Film

  • Argentina, 1985 (Argentinien)
  • Close (Belgien)
  • Im Westen nichts Neues (Deutschland)
  • The Quiet Girl (Irland)
  • EO (Polen)

 Bestes Originaldrehbuch

  • The Banshees of Inisherin
  • Everything Everywhere all at Once
  • The Fabelmans
  • Tár
  • Triangle of Sadness

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Im Westen Nichts Neues
  • Glass Onion: A Knives Out Mystery
  • Living
  • Top Gun: Maverick
  • Die Aussprache

Beste Kamera

  • Im Westen Nichts Neues
  • Bardo
  • Elvis
  • Empire of Light
  • Tár

Bestes Szenenbild

  • Im Westen Nichts Neues
  • Avatar: The Way of Water
  • Babylon
  • The Fabelmans
  • Elvis

Bestes Kostümdesign

  • Babylon
  • Elvis
  • Everything Everywhere all at Once
  • Mrs. Harris Goes to Paris
  • Black Panther: Wakanda Forever

Bester Ton

  • Im Westen Nichts Neues
  • Avatar 2: The Way of Water
  • The Batman
  • Elvis
  • Top Gun: Maverick

Bester Schnitt

  • Elvis
  • Everything Everywhere All at Once
  • Top Gun: Maverick
  • Tár
  • The Banshees of Inisherin

Beste visuelle Effekte

  • Im Westen Nichts Neues
  • Avatar 2: The Way of Water
  • The Batman
  • Black Panther: Wakanda Forever
  • Top Gun: Maverick

Bestes Make-up und Hairstyling

  • The Whale
  • Elvis
  • Black Panther: Wakanda Forever
  • The Batman
  • Im Westen Nichts Neues

Bester Song

  • Tell it Like a Woman
  • Top Gun: Maverick
  • Black Panther: Wakanda Forever
  • RRR
  • Everything Everywhere All at Once

Beste Filmmusik

  • Im Westen Nichts Neues
  • Babylon
  • The Banshees of Inisherin
  • Everything Everywhere all at Once
  • The Fabelmans

Bester animierter Spielfilm

  • Guillermo del Toros Pinocchio
  • Marcle the Shell With Shoes on
  • Rot
  • Der Gestiefelte Kater 2
  • Das Seeungeheuer

Bester animierter Kurzfilm

  • The Boy, The Mole, The Fox and the Horse
  • The Flying Sailor
  • Ice Merchants
  • My of Year of Dicks
  • An Ostrich Told me the World is Fake and I Think I Believe It

Bester Kurzfilm

  • An Irish Goodbye
  • Ivalu
  • Le Pupille
  • Night Ride
  • The Red Suitcase

Bester Dokumentarfilm

  • All That Breathes
  • All the Beauty and the Bloodshed
  • Fire of Love
  • A House Made of Splinters
  • Nawalny

Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • The Elephant Whisperers
  • Haulout
  • How do you Measure a Year
  • The Martha Mitchell Effect
  • Stranger at the Gate

Ehrenoscars

  • Euzhan Palcy (65, französische Filmregisseurin, Drehbuchautorin, Filmproduzentin)
  • Diane Warren (66, US-Songwriterin mit 13 erfolglosen Nominierungen für den „Besten Filmsong")
  • Peter Weir (78, australischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent mit sechs erfolglosen Nominierungen für die Kategorien "Bester Film“, „Beste Regie“ und "Bestes Originaldrehbuch")
  • Jean Hersholt Humantarian Award: Michael J. Fox (61, US-Schauspieler mit Parkinson)

Die Oscar-Verleihung findet 2023 am 12. März statt. Es ist die 95. Verleihung des Filmpreises. Dann heißt es in Los Angeles wieder: „And the Oscar goes to ...“. (sal)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.