„Bridgerton“ Serien-Star zeigt sich ungewohnt sexy – doch der Grund ist traurig

Bridgerton: Nicola Coughlan (hier 2021 auf einem Instagram-Selfie) spielt die Penelope Featherington - und ist wieder als Lady Whistledown in Staffel 2 zu sehen.

„Bridgerton“: Nicola Coughlan (hier 2021 auf einem Instagram-Selfie) spielt die Penelope Featherington - und ist wieder als Lady Whistledown in Staffel 2 auf Netflix zu sehen.

Nicola Coughlan kann so unschuldig gucken, dass ihr von niemandem zugetraut wird, etwas im Schilde zu führen. Und genau das prädestiniert sie für ihre Rolle in der Erfolgsserie „Bridgerton“. Nun zeige sich die Schauspielerin ungewohnt sexy. Der Grund ist jedoch eher traurig.

Als Penelope Featherington lieben sie die Fans der erfolgreichen Netflix-Serie „Bridgerton“. Mit ihren roten Locken und dem verständnisvollen Wesen kann Schauspielerin Nicola Coughlan (35) schließlich kein Wässerchen trüben. Umso überraschender war da in Staffel 1 die Wendung, dass sich hinter der Figur der Penelope Featherington tatsächlich die mysteriöse Klatsch-Kolumnistin Lady Whistledown verbarg. Seit 25. März 2022 läuft nun Staffel 2 von „Bridgerton“.

Doch die Irin Nicola Coughlan weiß auch im echten Leben zu überraschen. Denn während sie in der Serie die mollige beste Freundin von Eloise Bridgerton spielt, die nur als Kumpel-Typ bei den Männern punktet, zeigt sie sich auf ihrem Instagram-Account nun ungewohnt sexy und verführerisch.

Nicola Coughlan ist auf dem Foto, das sie Ende März 2022 auf Instagram veröffentlicht hat, nur in Frottee gehüllt. Der cremefarbene Bademantel gibt den Blick auf ihre nackte Schulter frei. Ihr Ausschnitt, auf dem eine prunkvolle Kette prangt, droht größer zu werden, doch sie hält den Stoff mit einer Hand fest. Auf dem Kopf thront ein geschlungener Turban. Ihre roten Lippen sind leicht geöffnet. Der Blick sucht sehnsuchtsvoll das Weite. Sexy und sinnlich gibt sich die 35-Jährige hier für ihre Fans.

Alles zum Thema Netflix

„Bridgerton“: Hauptdarstellerin Nicola Coughlan ist krank

Doch der Grund ist leider kein schöner: Eigentlich hätte sie an der glamourösen Premiere der neuen „Bridgerton“-Staffel teilnehmen sollen. Doch daraus wurde nichts, denn die Schauspielerin hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. „Meine ‚Bridgerton‘-Premiere sieht etwas anders aus als erwartet“, schreibt Nicola Coughlan. Sie wünschte ihren Kollegen jedoch die „beste Nacht“.

Das US-Magazin „People“ berichtete zuerst über die kranke Nicola Coughlan. Statt des roten Teppichs gab es also nur roten Lippenstift und Sehnsucht. Doch ihre 1,3 Millionen Instagram-Fans (Stand: 25. März 2022) sind ganz aus dem Häuschen – auch wenn ihr Idol krank ist. Hier ein paar Auszüge aus den Kommentaren:

  • „Ich schicke dir alle Liebe zu!“
  • „Ich hoffe, es ist grade nicht zu schlimm.“
  • „Du siehst so wunderschön aus - ich hoffe, du wirst bald wieder gesund.“
  • „Du bist bezaubernd und ich kann nicht genug davon bekommen, wie du deiner Rolle Leben einhauchst.“
  • „Ich wünschte, ich hätte auch so gut ausgesehen, als ich so krank war...“

„Bridgerton“: Nicola Coughlan präsentiert ihren Look am Ende doch

Offenbar hatte der „Bridgerton“-Star nicht mit einem schweren Verlauf der Erkrankung zu kämpfen. Denn drei Tage später bekamen die Instagram-Fans dann den echten Premieren-Look zu sehen.

Und der hatte wirklich einen Wow-Effekt. „Wenn Sie dachten, Covid würde mir meinen ‚Bridgerton‘-Premieren-Look wegnehmen, denken Sie noch einmal darüber nach“, schrieb sie am 25. März 2022 zu einer Bilder-Serie, die sie in einer eleganten schwarzen Robe zeigte. Eine lange Schleppe und überdimensionale Puffärmel beherrschten das Outfit. Dazu gab es aber keine roten Lippen – es wurde ein zartes Apricot. Dazu ein dicker Lidstrich und hellgrüner Lidschatten. Sehr ladylike!

Wie man sieht, lässt sich Nicola Coughlan die Freude an ihrem Outfit am Ende nicht verderben. Und sogar der britische Netflix-Account auf Instagram kommentiert bewundernd: „Du hast abgeliefert.“ (dok)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.