Nach Ausschreitungen in KasselNena bedankt sich bei „Querdenker“-Demonstranten

Sängerin Nena (hier bei einem Konzert im Oktober 2018), sympathisiert offenbar mit „Querdenkern“.

Sängerin Nena (hier bei einem Konzert im Oktober 2018), sympathisiert offenbar mit „Querdenkern“.

Sängerin Nena sympathisiert offenbar mit „Querdenkern“. Sie bedankte sich bei Demonstranten in Kassel.

von Simon Küpper (sku)

Hamburg/Kassel. Sängerin Nena (61) sympathisiert mit Demonstrierenden der „Querdenker“-Demo, die am Samstag (20. März 2021) für Aufruhr in Kassel gesorgt hatten.

Es sind Worte, die aufhorchen lassen. Worte, die eindeutig scheinen und doch so unverständlich sind. „Danke Kassel“, heißt es in einer Instagram-Story auf der offiziellen Seite der Sängerin Nena zu einem Zeitraffer-Clip, der die Demonstranten zeigt. Dazu ein weißes Herz und das Datum der Demonstration.

Nena bedankt sich bei Querdenkern

In einer weiteren Story dankt sie außerdem den Musikern „Jan und Xavier Naidoo für die Musik“.

Alles zum Thema Social Media

Eine EXPRESS.de-Anfrage bei Nenas Management blieb seit Dienstagmittag unbeantwortet.

Die Sängerin hatte im vergangenen Oktober mit einem rätselhaften Post auf Instagram kontroverse Diskussionen um mögliche Verschwörungstheorien ausgelöst, aber deutlich gemacht, dass sie nicht als Corona-Leugnerin verstanden werden wolle.

In Kassel waren am Samstag nach Polizeischätzung mehr als 20.000 Menschen gegen Corona-Eindämmungsmaßnahmen auf die Straße gegangen. Eigentlich waren nur 6000 Teilnehmer zugelassen. Viele Demonstranten hielten sich nicht an die Auflagen, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Während eines illegalen Demonstrationszugs kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. (sku, mit dpa)