+++ Eilmeldung +++ Tragischer Unfall in NRW Kind (5) auf Laufrad von Auto erfasst – mit Rettungshubschrauber in Klinik

+++ Eilmeldung +++ Tragischer Unfall in NRW Kind (5) auf Laufrad von Auto erfasst – mit Rettungshubschrauber in Klinik

Nach einer wahren GeschichteNur noch wenige Termine: Das Musical „Chicago“ in Bonn

Darsteller und eine Darstellerin des Musicals „Chicago“ stehen in einer Tanzszene auf der Bühne.

Das Musical „Chicago“ wird derzeit im Opernhaus in Bonn aufgeführt.

Das bekannte Musical „Chicago“ beruht auf einer wahren Geschichte und wird derzeit in Bonn aufgeführt. Doch bis Ende des Jahres sind nur noch wenige Termine frei.

Mord im Chicago der 20er-Jahre. Zwei Showgirls sitzen in einer Stadt, die zu dieser Zeit für seine Gangsterszene bekannt ist, im Gefängnis. Eine Gerichtsreporterin nutzt ihre Berichterstattung, um daraus ein Theaterstück zu schreiben, das noch Jahrzehnte später Beachtung findet – und als Vorlage für eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten dienen wird.

Tatsächlich entstand das Musical „Chicago“ nach dieser wahren Begebenheit. Und zwar 50 Jahre, nachdem die Journalistin Maurine Dallas Watkins im Jahr 1926 zwei Mordfälle zu einem satirischen Theaterstück verarbeitet hatte.

Wer schrieb das Musical „Chicago“?

Die Broadway-Legenden Fred Ebb, Bob Fosse und John Kander entwickelten gemeinsam das Musical, das im Jahr 1975 in New York seine Premiere feierte. Ebb schrieb zum einen die Liedtexte und zum anderen gemeinsam mit Fosse das Drehbuch. Kander steuerte die Musik bei. Nach dem Musical „Cabaret“ gilt „Chicago“ als die erfolgreichste Produktion dieses Teams.

Alles zum Thema Musicals

1
/
4

„Chicago“, das Musical: Das ist die Handlung

Aber welche Geschichte erzählt das Musical denn nun genau? Die wenig erfolgreiche Nachtclubsängerin Roxie Hard strebt nach einer großen Showkarriere im Chicago der „Roaring Twenties“. Als sie jedoch ihren Liebhaber erschießt, findet sie sich kurzerhand in Untersuchungshaft wieder.

Dort lernt sie den ehemaligen Showstar Velma Kelly kennen, der ebenfalls zur Last gelegt wird, ihren Mann sowie ihre Schwester umgebracht zu haben. Beide engagieren den zwielichtigen Staranwalt Billy Flynn, um sie zu verteidigen.

Als die Boulevardpresse auf die beiden Frauen aufmerksam wird, nutzen sie ihre Chance, um über die Medien die Verhandlung zu beeinflussen. Als von der Presse betitelte „Jazz Mörderin“ sieht Roxie die Chance, ihre Karriere anzukurbeln.

Mit bekannten Songs wie „All that Jazz“ oder „Cell Block Tango“ erzählt das Musical von Korruption, Sensationslust, Showbusiness und der Kriminalität vergangener Zeiten. Bis heute hat „Chicago“ nichts von seiner glamourösen und einnehmenden Wirkung verloren.

Wo wird das Musical „Chicago“ gespielt?

Seit August 2022 läuft das Musical im Opernhaus in Bonn. Doch wer es noch sehen will, hat nicht mehr viel Zeit. Denn es laufen nur noch vier Aufführungen bis zum Silvesterabend 2022.

  • Samstag, 26. November 2022, 19.30 Uhr
  • Samstag, 10. Dezember 2022, 19.30 Uhr
  • Samstag, 31. Dezember 2022, 15 Uhr
  • Samstag, 31. Dezember 2022, 20 Uhr

Tickets gibt es bereits ab 42,10 Euro in der untersten Kategorie. Am Tag der letzten beiden Aufführungen steigt der Preis etwas an. Karten gibt es dann ab 57,50 Euro am Nachmittag und ab 68,50 Euro am Abend. Die Dauer der Show beträgt 150 Minuten mit einer Pause.

Die deutsche Besetzung des Musicals „Chicago“ in Bonn

Die deutsche Inszenierung erfolgt durch Gil Mehmert und die Texte wurden von Erika Gesell und Helmut Baumann übersetzt. Die prominente Besetzung des Casts verspricht eine einmalige Show:

  • Roxie Hart: Elisabeth Hübert und Maria-Danaé Bansen
  • Velma Kelly: Bettina Mönch und Rachel Marshall
  • Billy Flynn: Anton Zetterholm
  • Mamma Morton: Dionne Wudu und Esther Baar
  • Amos Hart: Enrico de Pieri
  • Mary Sunshine: V. Petersen

Mit dabei sind also einige bekannte Musical-Gesichter wie etwa Elisabeth Hübert, die bereits die Hauptrolle in „Mary Poppins“ und die Jane in „Tarzan“ spielte. Anton Zetterholm ist ebenfalls mit von der Partie, vor allem bekannt als die Hauptrolle in „Tarzan“. Bettina Mönch spielte bereits in Produktionen wie „Aida“, „Cabaret“ oder „Evita“.