In seiner „Greatnightshow” Luke Mockridge erklärt fiese Gags im „Fernsehgarten“

Luke_Mockridge_Greatnightshow

Luke Mockridge hat in seiner „Greatnightshow” den Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten” erklärt.

Köln – Am Freitag startete Luke Mockridges (30) neue Show auf Sat.1, die „Greatnightshow“. Schon im Vorfeld war der Comedian wochenlang im Gespräch, nachdem er im „ZDF-Fernsehgarten“ mit infantilem Verhalten sowie schlechten und beleidigenden Gags auf Kosten von Senioren aufgefallen war.

In seiner neuen Show wollte der Comedian nun erklären, was es mit der eigenartigen Aktion bei Andrea Kiewel auf sich hatte. Eine Show, die seit Wochen im Gespräch ist. „Da möchte ich mich auch an dieser Stelle bei den Kollegen vom ZDF und den berichtenden Medien bedanken”, erklärt der Entertainer in einem Pressestatement im Vorfeld – und kündigte „eine tolle Auflösung” an.

Lesen Sie auch: Nach Fernsehgarten-Skandal: Mockridge sahnt Comedypreis ab

Die Erwartungen waren dementsprechend groß. Unsere Redaktion war bei der Aufzeichnung des neuen Formats am Mittwoch, drei Tage vor der TV-Ausstrahlung, in Köln-Mülheim dabei.

Alles zum Thema Luke Mockridge
  • Trotz Skandal im „Fernsehgarten” Luke Mockridge bald wieder im ZDF – in Kult-Serie
  • Comedian einfach dankbar Luke Mockridge mit süßer Aktion in Bonner Krankenhaus
  • „The Masked Singer”-Finale Ist Klaas Heufer-Umlauf Anubis? Was klar dagegen spricht
  • „Groschen muss fallen” Für XXL-Aktion: TV-Star packt an und pflanzt 200 Bäume in Köln
  • „The Masked Singer“ Vor Auftakt-Folge: ProSieben verkündet Gast-Star für Rateteam
  • Neue Folge „Traumschiff“: Fehlen von wichtigem Element wird Zuschauer kaum bemerken
  • Luke gegen die Stadt Er war der Endgegner: Mockridge besiegt den Kölner Dom
  • Für Joko & Klaas Au Backe: Hollywoodstar wird mit schmerzhafter Prozedur zum Hamster
  • Geheimtipp für 2021 Flughafen Köln/Bonn nimmt Kölner Partnerstadt in Flugplan auf
  • Schwer verletzt in den OP Fabian Hambüchen stürzt in Luke Mockridge-Fangshow

„Ich bin jetzt das erste Mal wieder im Fernsehen und etwas nervös. Bitte helft mir und unterstützt mich“, bittet Luke Mockridge sein Publikum bei der Aufzeichnung seiner „Greatnightshow“. Bereits am Dienstag hatte er nach seinem Peinlich-Auftritt im „Fernsehgarten“ erstmals das Schweigen gebrochen – wenn auch noch ohne plausible Erklärung für seine Aktion.

Greatnightshow_Luke_Mockridge_Studio_1

In seiner „Greatnightshow” auf Sat.1 erklärte Comedian Luke Mockridge, wie es zu dem schlechten Gag-Feuerwerk im „ZDF-Fernsehgarten” kam.

Luke Mockridge erklärt schlechte Gags im ZDF-Fernsehgarten

Nun endlich wollte er vor laufenden Kameras Licht ins Dunkel bringen: Was hat es also mit der Fremdschäm-Performance auf sich? Für die hat es laut Mockridge sogar eine Anzeige bei der Polizei wegen Beleidigung gegeben.

Zunächst erklärte er, wie er die Aktion vorbereitet hatte: „Ich will nicht um den heißen Brei herumreden. Für den ZDF-Fernsehgarten habe ich natürlich nur mit den besten der besten Autoren zusammengearbeitet.“

Luke Mockridge Skandal: In neuer Show löst er schlechte Gags auf

Dann folgt die Erklärung für die schlechten Gags in einem Einspieler: In ihm befindet sich Luke Mockridge in einer Grundschule. Und dort haben neun und zehnjährige Kinder ihm dann gesagt, was er Lustiges im „ZDF-Fernsehgarten” sagen soll. Herausgekommen sind eben jene Flachwitze, die er in der ZDF-Live-Show abfeuerte. Etwa: „Woran erkennt man alte Menschen? Sie haben graue Haare, sie sind schrumpelig und sie riechen immer nach Kartoffeln.“ Ein Witz, für den es zahlreiche Buh-Rufe aus dem Publikum hagelte.

Greatnightshow_Luke_Mockridge_Studio_2

Luke Mockridge ließ die Gags, die er im „ZDF-Fernsehgarten” vortrug, von Grundschülern schreiben. Sie waren im TV-Studio zu Gast.

Natürlich haben ihm die Kinder auch diktiert, dass er mit einer Banane telefonieren soll. Dass er Furz-Geräusche machen sollte. Und welches peinliche pinke T-Shirt er tragen sollte – mit einem „kackenden“ Pony.

Luke Mockridge nach ZDF-Skandal in „Greatnightshow”: „Danach wurde es absurder”

Doch warum das alles? Eine wirkliche Begründung für die Aktion ließ der Comedian nicht durchblicken. Stattdessen deutete er auf einen Stapel voller Zeitungen, die über seinen Auftritt berichteten, und erklärte, dass viele wichtigere Dinge in der Welt geschehen würden, wie etwa der brennende Regenwald im Amazonasgebiet oder die Brexit-Debatte. Er jedoch hätte es trotz allem mit seinem Bananen-Telefon auf die Titelseiten geschafft.

Mockridge dpa neu

Luke Mockridge während seines skandalösen Auftritts im „ZDF-Fernsehgarten“.

Luke Mockridge nach Eklat im ZDF-Fernsehgarten: Grundschüler waren beteiligt

Das passt zu seiner Erklärung vor ein paar Tagen gegenüber Sat.1, in der es hieß: „Egal wie absurd mein Auftritt in dem Moment rüberkam – das, was dann daraus gemacht wurde, war noch viel absurder und kindischer. Man fragt sich in einem solchen Moment: Haben wir denn keine größeren Probleme?“

Nach seiner Auflösung ließ er die beteiligten Grundschüler dann ins Studio kommen und spielte noch einmal seinen Peinlich-Auftritt von damals ab.

Schauspielerin Nora Tschirner zu Gast bei Luke Mockridge in der „Greatnightshow”

Einen Auftritt, den auch sein Star-Gast an diesem Abend, Nora Tschirner (38, „Tatort“), merkwürdig fand.

Hier lesen: Luke Mockridge äußert sich erstmals zu Skandal-Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten”

„Ich hab‘ wegen der Fernsehgarten-Nummer echt überlegt, ob ich kommen soll, weil mir der deutsche Rentner echt am Herzen liegt und nicht verkartoffelt gehört und schon gar nicht von so einem Lümmel wie dir“, erklärt sie Luke Mockridge, „aber das mit den kleinen Lümmeln fand ich dann wieder ganz süß.“ 

Immerhin: Luke Mockridge ließ auch Reue durchblicken. Der Auftritt tue ihm auch schrecklich leid, erklärte er. „Auch für die Kiwi, weil die so nett ist”, gibt er zu. „Ich wollte niemanden beleidigen.”

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.