Polizei fahndet Verurteilter Bandidos-Rocker flieht aus Gefängnis in Euskirchen

Kult-Horror Das wurde aus dem Mädchen aus „Der Exorzist”

Exorzist

Vor mehr als vierzig Jahren ging Linda Blair mit ihrer Rolle in „Der Exorzist“ in die Filmgeschichte ein.

Vor mehr als 40 Jahren spielte Linda Blair das vom Teufel besessene Kind „Regan Tereza McNeil” im kultigen Horror-Schocker „Der Exorzist” (1973).

1974 wurde die Schauspielerin mit gerade einmal 13 Jahren für den Oscar nominiert und sogar mit dem Golden Globe ausgezeichnet!

Blieb Horror-Genre treu

Doch was machte Blair nach diesem Erfolg? Zunächst spielte sie auch noch beim zweiten Teil des Horrorstreifens mit: „Exorzist II - Der Ketzer” (1977).

Und auch danach kam sie nicht ganz vom Grusel-Genre los. So wirkte Blair 1981 in „Paranoia”, im Jahr 1990 an der Seite von Leslie Nielsen in der Horrorkomödie „Von allen Geistern besessen!” und 1996 in einer Nebenrolle von „Scream” mit!

Mit 18 Jahren (1979) wurde Linda Blair wegen Drogenmissbrauchs festgenommen und zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Ihre Film-Karriere verlief im Anschluss dieser Negativschlagzeilen nur schleppend.

Viele Rollen in TV-Serien

Neben Horrorfilmen hatte die heute 57-jährige jedoch einige Rollen in US-Fernsehserien, beispielsweise bei „MacGyver”, „Eine schrecklich nette Familie” oder 2006 in „Supernatural”. Von 2000 bis 2006 moderierte sie die Fernseh-Show „X-Factor: Die wahre Dimension der Angst”.

Linda Blair

So sieht die Schauspielerin heute aus.

An den Erfolg von „Der Exorzist” kam sie aber nie wieder heran.

Blair setzt sich für Tiere ein

Privat soll Blair seit 1988 überzeugte Veganerin sein, schrieb sogar ein Buch über Veganismus. Passend dazu gründete sie in den 80ern auch eine Organisation, die sich für die Rettung von missbrauchten und verlassenen Tieren einsetzt.

Die Hollywood-Ikone arbeitet und lebt auf einem riesigen Grundstück in Kalifornien, auf dem sich auch ein Tierheim befindet.

(jba)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.