„Let’s Dance“Bei RTL-Show abgesagt – Video zeigt Plan-Kandidat bei lebensgefährlicher Aktion: „Dumm“

Simon Brunner bei „Ninja Warrior Germany“.

„Ninja Warrior“-Athlet und „Let’s Dance“-Plan-Kandidat Simon Brunner sorgt mit einem Instagram-Video für Entsetzen bei seinen Fans.

Der „Let’s Dance“-Plan-Kandidat Simon Brunner schockiert mit einem spektakulären Video-Clip auf Instagram seine Followerinnen und Follower.

von Eva Gneisinger (eg)

Eigentlich sollte das spektakuläre Video als Unterhaltung für seine über 500.000 Instagram-Fans dienen, stattdessen sorgte der Post von Simon Brunner (26) bei vielen für blankes Entsetzen.

Der Athlet und mehrfacher „Ninja Warrior Germany“-Sieger mag es gern actionreich: Schneller, höher, weiter – für Simon Brunner scheint es keine Grenzen zu geben. Das nächste große Abenteuer sollte für den Teisendorfer eigentlich eine Teilnahme bei der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ sein. Doch die sagte er vor Show-Beginn aus persönlichen Gründen ab. „Glücksguru“ Biyon Kattilathu (39) rückte nach.

„Let’s Dance“: Simon Brunner schockt mit lebensgefährlicher Aktion

Die Fans feiern Simon Brunner auf Instagram für seine atemberaubenden Stunts und sportlichen Höchstleistungen, die der 26-Jährige mithilfe von kurzen Videoclips festhält. Mit einem seiner neusten Videos hat sich der Athlet jedoch keinen Gefallen getan...

Alles zum Thema Instagram


Bevor du weiterliest: Kennst du schon den kostenlosen WhatsApp-Channel des EXPRESS? Dort erhältst du täglich die wichtigsten News und spannendsten Geschichten aus Köln – abonniere uns jetzt hier und aktiviere die Glocke, um stets up-to-date zu sein!


In dem Video sieht man Simon Brunner gemeinsam mit seiner guten Freundin Pia Niedermeier. Der 26-Jährige liegt seitlich auf einer Hängebrücke und hält sich mit einer Hand an dem Stahlseil der Brücke fest.

Hier das Video von Simon Brunner auf Instagram ansehen:

Mit seiner anderen Hand hält er Pia Niedermeier, die unterhalb der Brücke, ungesichert über dem meterhohen Abgrund baumelt und dabei immer wieder nach unten schaut. 

Nur beim Anblick des Szenarios dreht sich vielen Fans des 26-Jährigen der Magen um: „Du riskierst das Leben deiner Freundin für ein blödes Video“, schrieb ein User fassungslos.

„Alles Spiel und Spaß, bis du tatsächlich ihre Hand loslässt“, meint ein anderer Follower. „Einfach dumm“, kommentiert ein weiterer. Bringt der Sportler für dieses Video tatsächlich einen Menschen in Gefahr?

Einige Fans vermuten hinter dem gefährlich wirkenden Szenario einen optischen Trick. Ihrer Meinung nach wurde das Video an einem bestimmten Ort gedreht: an der Olpererhütte in den Zillertaler Alpen.

Hier siehst du ein Bild der Panoramabrücke in den Zillertaler Alpen:

Die sich dort befindende Panoramabrücke eignet sich perfekt für spektakuläre Aufnahmen und ist ein beliebtes Touri-Ziel. Der Clou: Keiner muss sich für die tollen Schnappschüsse in Lebensgefahr begeben – die Brücke hängt nur einige wenige Meter über dem Boden.

Ob das Video des „Ninja Warriors“ aber tatsächlich dort entstanden ist, bleibt allerdings unklar. Seine Fans können nur mutmaßen, denn Simon Brunner selbst gibt über den Drehort keine Auskunft.