+++ EILMELDUNG +++ „Geht gerade gut zur Sache“ Starkes Gewitter in Köln – Meteorologe reagiert direkt

+++ EILMELDUNG +++ „Geht gerade gut zur Sache“ Starkes Gewitter in Köln – Meteorologe reagiert direkt

„Da hört es bei mir auf!“„Let's Dance“-Star wird nach Entscheidung für Kind übel angefeindet

Luca Hänni mit Ehefrau Christina Hänni in der ARD-Unterhaltungsshow Verstehen Sie Spaß im Studio H in Berlin-Adlershof.

Luca und Christina Hänni (hier bei der ARD-Show „Verstehen sie Spaß?“ am 7. Oktober 2023) dürfen erstmalig Familienzuwachs begrüßen.

Das „Let's Dance“-Paar Luca und Christina Hänni freut sich über seinen gemeinsamen Nachwuchs. Dabei achten sie sehr darauf, ihre Tochter aus der Öffentlichkeit fernzuhalten. Dies stößt nicht bei allen Fans auf Verständnis. 

von Frederik Steinhage (ste)

Die 13. Staffel von „Let's Dance“ war eine einzige Liebesgeschichte für Luca und Christina Hänni: Die beiden verliebten sich damals auf der Tanzfläche und tanzten sich, von ihren Gefühlen beflügelt, bis auf Platz drei. Vier Jahre später hält das mittlerweile verheiratete Pärchen ihr erstes Kind in den Armen.

Für werdende Eltern, die zudem in der Öffentlichkeit stehen, ist es nicht außergewöhnlich, dass der neue Alltag mit dem Kind auch mit der Community geteilt wird: Ex-Bachelor und Ex-Bachelorette Sebastian und Angelina Pannek haben etwa eine Party geschmissen, um das Geschlecht ihres Kindes öffentlich zu machen.

Christina Hänni auf Instagram: „Es verletzt, nervt und schockiert mich“

Auch Ehepaar Hänni berichtet seinen Fans im gemeinsamen Podcast „Don't worry, be Hänni“ von ihrem neuen Leben als Dreiergespann. Dennoch ziehen die beiden klare Grenzen, zum Schutz ihrer Tochter, was scheinbar in Teilen der Community für Unmut sorgt. 

Alles zum Thema Luca Hänni

In einer Podcast-Folge machte Christina Hänni bereits deutlich, dass sie nicht nachvollziehen könne, dass manche Menschen glauben würden, einen Anspruch auf gewisse Informationen zu ihrer Tochter zu haben, wie zum Beispiel den Namen des Kindes, welchen das Paar nicht bekannt geben möchte. Das kam nicht bei jedem ihrer Follower gut an, darauf ging die 34-Jährige wenig später auch in einer Instagram-Story ein.

Hier lesen: „Neue Bandleaderin“ Christina und Luca Hänni sind überglücklich: Ihr Baby ist endlich da

Dort postet sie eine völlig aufgebrachte Nachricht einer Userin, welche zahlreiche Unterstellungen und Vorwürfe gegen das „Let's Dance“-Paar erhebt. „Was ist so schlimm daran, wenn du den Namen sagst? Alle deine Fans warten darauf!!!“, schreibt die Userin darin unter anderem. Und weiter: „Hauptsache Follower und jetzt schön von oben herab verarscht.“ 

Christina Hänni selbst äußert sich in schriftlicher Form in der Instagram-Story zu der empörten Direktnachricht. „Ich bekomme viel Zuspruch, aber eben auch solche Nachrichten“, schreibt die Turnier-Tänzerin. Und untermauert noch einmal ihre Entscheidung: „Bei unserem Kind hört es bei mir auf. Es verletzt, nervt und schockiert mich.“

In einer darauffolgenden Story erläutert Hänni ebenfalls, warum sie und ihr Ehemann die Entscheidung getroffen haben, den Namen ihrer Tochter nicht zu verraten. „Es sind leider nicht alle Menschen wohlwollend und das Kind versteht den Unterschied zwischen fremd und nicht fremd nicht“, schreibt die ehemalige „Let's Dance“-Profitänzerin.  

Eine weitere Problematik sieht sie in dem bekannten Nachnamen. „Es lässt sich bei uns nicht verhindern, dass gleich der ganze Name bekannt ist“, schreibt sie weiter.