+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

+++ EILMELDUNG +++ Polizeieinsatz in Wuppertaler Gymnasium Mehrere Verletzte – Tatverdächtiger festgenommen

Justin Bieber sauer auf H&MSuperstar wettert gegen Merch-Kollektion – jetzt reagiert die Modekette

Justin Bieber schaut mit einem ernsten Blick nach links.

Justin Bieber am 13. September 2021 bei einer Benefizgala. Der kanadische Popstar ist sauer auf den Moderiesen H&M.

Superstar Justin Bieber hat sich mit der Modekette H&M angelegt und einen deutlichen Appell an seine Fans gerichtet. Der Grund: eine Merch-Kollektion. Jetzt hat das Unternehmen reagiert.

Musik-Superstar gegen Mode-Riese: Justin Bieber (28) hat sich am Montag (19. Dezember 2022) mit einer deutlichen Nachricht an seine Fans gewandt – und dabei gegen die bekannte Modekette H&M gewettert!

Der kanadische Superstar ist sauer auf die weltweit bekannte Marke – doch was ist der Grund? H&M verkauft aktuell verschiedene Artikel mit dem Konterfrei des 28-Jährigen. Was viele der Millionen Fans weltweit freuen sollte, schien Bieber überhaupt nicht zu gefallen.

Justin Bieber bezeichnet H&M-Kollektion als „Müll“

Auf Instagram meldete er sich deshalb bei seinen Fans: „Ich habe keiner der Merch-Kollektionen bei H&M zugestimmt. Alle Artikel werden ohne meine Genehmigung und Zustimmung verkauft.“.

Alles zum Thema Justin Bieber

1
/
4

Auf seiner Website bietet das Unternehmen regelmäßig Kleidung mit Aufdrucken von bekannten Namen wie Britney Spears, Nirvana, den Spice Girls oder der Band Blackpink an – und nun eben auch von Justin Bieber.

Damit scheint der Superstar überhaupt nicht einverstanden und richtete einen deutlichen Appell an seine Fans: „An eurer Stelle würde ich die Fanartikel nicht kaufen.“. „Der H&M-Merch, den sie von mir gemacht haben, ist Müll – kauft das nicht!“, machte Bieber seinem Ärger in einer weiteren Nachricht auf Instagram Luft.

Nach Kritik von Justin Bieber: Modekette H&M äußert sich

Nach der Nachricht an seine 270 Millionen Follower auf Instagram fluteten seine Fans die Kommentarspalten der Modekette und forderten eine Erklärung. „Habt ihr die Klamotten von Justin ohne seine Zustimmung verkauft?“, wollte eine Userin wissen.

Viele „Belieber“, wie sich die Fans des Superstars selbst nennen, solidarisierten sich mit ihrem Idol und zeigten sich regelrecht wütend. „Ich hoffe, ihr werdet von ihm und seinem Team verklagt“, wütete ein Fan.

Die Antwort der Modekette fiel hingehen nüchtern aus: „Wie bei allen anderen lizenzierten Produkten und Partnerschaften folgte H&M bei dieser Kollektion ordnungsgemäßen Freigabeverfahren.“

Nach Kritik von Justin Bieber: H&M zieht Kollektion zurück

Am Mittwoch (21. Dezember 2022) zog der schwedische Modekonzertn nach der harrschen Kritik von Popstar Justin Bieber aber doch noch Konsequenzen: H&M zieht die Kollektion mit Abbildern des Musikers mit sofortiger Wirkung zurück.

Man habe ordnungsgemäße Genehmigungsverfahren befolgt, die Kleidungsstücke aber „aus Respekt vor der Zusammenarbeit und vor Justin Bieber“ aus dem Verkauf genommen, teilte das Unternehmen auf dpa-Anfrage mit. Die Produkte waren da bereits nicht mehr im Online-Shop des Moderiesen erhältlich. (mn/dpa)