Für Joko & Klaas Schockmoment: Luke Mockridge hängt aus Flugzeug – dann reißt Seil

Luke Mockridge wird für „Das Duell um die Welt“ zum lebenden Werbebanner in 2.000 Meter Höhe

Luke Mockridge wird für „Das Duell um die Welt“ zum lebenden Werbebanner in 2.000 Meter Höhe

Luke Mockridge wurde für „Das Duell um die Welt“ zum lebenden Werbebanner in 2.000 Meter Höhe. Doch auch andere Stars mussten für Joko & Klaas leiden ...

Da kann durchaus Panik aufkommen ...

Für die eine Ausgabe des „Duell um die Welt“ (Samstagabend, 20.15 Uhr, ProSieben) hat sich Luke Mockridge (33) einer heftigen Aufgabe gestellt. In 2.000 Metern Höhe ließ er sich aus dem Heck eines Flugzeugs hängen – und erlebte dort einen richtigen Schockmoment.

Hinweis: Bei der Folge, die ProSieben am 26. November 2022 zeigt, handelt es sich um eine Wiederholung von 2020.

„Duell um die Welt“: Diese Prominenten traten an

Alles zum Thema Luke Mockridge
  • Moderatorin Janin Ullmann (41) soll für Team Joko in Italien auf einer Schaukel aus Klebeband in den Bergen schaukeln
  • Hollywood-Star Ralf Moeller (61) muss sich in Griechenland in ein tierisches Werbegesicht verwandeln
  • Musiker Wincent Weiss (29) muss in Island für Team Klaas in einer dunklen Gletscherhöhle performen
  • Entertainer Luke Mockridge (33) wird in Tschechien zum lebenden Werbebanner gemacht

„Duell um die Welt“: Luke Mockridge hängt in 2.000 Metern Höhe aus Flugzeug

Dass der Moderator und Comedian keine Höhenangst hat, bewies er zuletzt bereits in seiner eigenen „Greatnightshow“. Dort kletterte Luke Mockridge über eine Hängeleiter auf den Bogen der Kölner Lanxess-Arena.

Für die Joko-und-Klaas-Show ging es allerdings noch ein wenig weiter hinauf. Luke trat für das Team Klaas an und wurde von Joko nach Tschechien geschickt. Dort sollte er – so die Aufgabe – Werbung für das „Duell um die Welt machen“. Als lebendes Werbebanner.

Luke Mockridge tritt beim „Duell um die Welt“ für Team Klaas an und lässt sich aus einem Flugzeug hängen.

Luke Mockridge tritt beim „Duell um die Welt“ für Team Klaas an und lässt sich aus einem Flugzeug hängen.

Dafür wurde er von einem Flugzeug auf rund 2.000 Meter Höhe gebracht und dann einfach aus der Heckklappe herausgehalten. Da wurde dem Wahl-Kölner doch ein wenig mulmig.

Luke: „Da merkte ich, wie sich der Comedy-Luke mehr und mehr verabschiedet hat. Je höher wir gingen, desto ernster wurde die Situation. Als wir die Höhe erreichten, passierte alles automatisch.“

„Duell um die Welt“: Luke Mockridge hängt aus Flugzeug – dann reißt Seil

Und einmal frei wie ein Vogel, gefiel Mockridge die Aussicht immer besser und er konnte seine Panik mehr und mehr ablegen. Doch dann folgte der Mega-Schock!

Der Kölner Moderator hatte bei der Aktion keinen Fallschirm, war nur mit drei Seilen gesichert. Und eines davon baumelte plötzlich nur noch neben ihm. Panik und Schreie bei Luke. „Mein ganzer Körper war im roten Drehzahl-Bereich“, erklärte er später.

Auch die Zuschauer konnten kaum hinsehen:

  • „Ich habe nasse Hände. Krass, krass, krass, Luke“
  • „Sterbe literally mit, GottohGott“
  • „Das war die psychisch krasseste Aufgabe, die die jemals hatten“
  • „Ok, das ist echt schon too much. Woahh ich wäre literally verreckt“

Luke Mockridge beim „Duell um die Welt“

Dahinter steckte natürlich Joko Winterscheidt (43), der dafür sorgen wollte, dass Team Klaas den Länderpunkt nicht einsammeln konnte.

Luke Mockridge wird für „Das Duell um die Welt“ zum lebenden Werbebanner in 2.000 Meter Höhe

Luke Mockridge wird für „Das Duell um die Welt“ zum lebenden Werbebanner in 2.000 Meter Höhe

Joko: „Luke hängt an drei Sicherungsseilen, eines von denen braucht man faktisch aber nicht. Das kann man ja einfach durchschneiden, während Luke hinten aus dem Flugzeug hängt…“ Und das war nur eine der Phasen, aus der Lukes eigentliche Aufgabe bestand.

Trotzdem stand Luke Mockridge den Stunt durch und sicherte seinem Team den Länderpunkt.

„Duell um die Welt“: Ralf Moeller muss sich in Hamster verwandeln

„Es wird von hier an nur schlimmer“, prophezeite Moderatorin Jeannine Michaelsen nach dem Mockridge-Stunt. Und wer musste nach dieser Ankündigung leiden? Kein Geringerer als „Gladiator“ Ralf Moeller.

Der Hollywood-Insider reiste für Team Joko nach Griechenland. Als Werbegesicht für einen Fruchtriegel sollte er sich dort einer Umwandlung zum Nagetier unterziehen – inklusive Hamsterbacken.

Wie schlimm könnte das wohl werden, dachte sich Moeller. „Ich habe schon viel sche*** erlebt“, so der Schauspieler. Aber mit so etwas hatte der Muskelprotz, der Clint Eastwood und Arnold Schwarzenegger zu seinen Freunden zählt, nicht gerechnet.

Bei knapp 40 Grad Außentemperatur musste sich Moeller in ein klobiges Kostüm mitsamt Perücke und Make-up stecken lassen – doch damit nicht genug. Zum perfekten Hamsterlook fehlte noch ein Detail.

„Ihnen werden gleich 300 Milliliter Kochsalzlösung in die Backen gespritzt“, warnte Klaas in seinem Brief vor. Ralf Moeller war fassungslos: „Seid ihr wahnsinnig? Ich habe in zwei Wochen einen Dreh mit Michael Fassbender und Arnold Schwarzenegger!“

Schließlich ließ sich „Ralle“ doch noch weichklopfen. Au Backe: Die Prozedur war zwar recht schmerzhaft, aber das epische Ergebnis konnte sich sehen lassen − und wurde auf Twitter entsprechend gefeiert:

Ralf Moeller_Hamsterbacke

Ralf Moeller muss sich für „Das Duell um die Welt“ (Pro7) als Teil der Challenge die Backen mit einer Kochsalzlösung aufspritzen lassen, um den Länderpunkt zu gewinnen.

  • „Seit Wochen nicht mehr so gelacht. Ich bekomme dieses Bild von Möller nie mehr aus meinem Kopf“
  • „Ich mach mich nass“
  • „Ich glaub, das spannt ein bissl in den Bäckchen“
  • „Ich seh mich so auf der nächsten Kostümparty“

„Unglaublich sympathisch“, zollte Klaas Ralf Moeller danach Respekt. Und Jokos Team konnte den nächsten Punkt einsacken.

„Duell um die Welt“: Team Joko gewinnt

Am Ende reichte es damit sogar zum Sieg für Team Joko. Der konnte sich somit den „Weltmeistertitel“ von Kontrahent Klaas zurückerobern. Mindestens bis zum nächsten Duell. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.