Gerda Lewis meldet sich zu Wort Nach bitterem Bruch mit Freundinnen

Gerda_Lewis_122797559

Köln – Artikel aktualisiert am 16. Juli 2020 – Nach dem großen Knall zwischen Influencerin und Ex-„Bachelorette” Gerda Lewis (27) und ihren Freundinnen, hat sich die 27-Jährige nach mehreren Tage Funkstille auf Instagram mit einem kurzen Statement zurückgemeldet.

Gerda war zuvor aus dem gemeinsamen Kreta-Urlaub mit ihren Freundinnen früher abgereist. Nach dem Urlaub wendeten sich ihre Mädels an die Öffentlichkeit und warfen Gerda unter anderem fiese Hinterhältigkeit vor. 

Gerda Lewis: „Manchmal braucht man Abstand, um Dinge wieder klarer zu sehen”

Nach einer tagelangen Pause auf Instagram schreibt Gerda nun am Donnerstag (16. Juli) in einem Post:

Sogar Pietro Lombardi kommentierte den Beitrag mit den Worten: „Kopf hoch”. Ob die Influencerin sich in ein paar Tagen nochmal ausführlicher zur ganzen Thematik äußern wird, ist unklar.

Doch wie kam es überhaupt zum Bruch mit ihren ehemals besten Freundinnen?

Die Ex-„Bachelorette“ aus Köln verbrachte Anfang Juli ein paar Tage mit vier Freundinnen in einer Luxus-Villa auf Kreta.

Großer Knall bei Gerda Lewis und Freundinnen

Zu Beginn wirkte alles noch wie immer: Die Mädels schossen fleißig Fotos für Instagram und zeigten sich im Bikini am eigenen Pool.

Doch am Donnerstag (9. Juli) folgte dann der große Knall zwischen Gerda und ihren Freundinnen Kristina, Doreen, Nina und Larissa.

Ex-Bachelorette Gerda Lewis bricht Urlaub ab

Denn da reisten alle Beteiligten zwei Tage früher nach Hause als eigentlich geplant und im Laufe des Tages kamen immer mehr Details zu den Hintergründen des Urlaub-Abbruchs ans Licht.

Gerdas ehemalige Freundinnen brachten den Streit an die Öffentlichkeit und erheben schwere Vorwürfe gegen sie. Die Ex-„Bachelorette“ soll sich egoistisch, narzisstisch und hinterlistig verhalten haben.

LarissaInstaStatement

Ihre ehemalige Freundin Larissa äußerte sich in ihrer Story deutlich.

„Wir Mädels haben uns einfach zum ersten Mal ohne ihre Anwesenheit ausgesprochen und haben festgestellt, dass sie uns alle manipuliert und gegenseitig aufgestichelt hat. Sobald sie ihr Handy anmacht, ist sie einfach eine komplett andere Person“, heißt es zum Beispiel im Statement von Larissa in ihrer Instagram-Story.

Gerda Lewis hat Angst, öffentlich zerstört zu werden

Auch Gerda äußerte sich im Verlauf des Tages in ihrer Instagram-Story zu den Vorkommnissen. Sie habe am Mittwoch sehr viel geweint und kämpft auch im Video immer wieder mit den Tränen.

Die Mädels hätten sie beleidigt und mit ihren Koffern aus dem Haus mitten im Nirgendwo geschmissen. Jetzt habe sie Angst, dass ihre ehemaligen Freundinnen den Streit in die Öffentlichkeit tragen, um sie zu demütigen und ihre Geheimnisse, auch über ihre letzten Beziehungen, ans Licht zu bringen.

Gerda Lewis gesteht „sehr große Fehler“ ein

Gegenüber Promiflash erklärt die 27-Jährige: „Sie möchten mich quasi noch mehr demütigen, obwohl ich eh schon total fertig bin, weil ich alle meine Freundinnen verloren habe. [...] Zu sagen, wir wollen dich zerstören, wir wollen dich am Boden sehen und mich so zu demütigen, indem man so etwas alles in der Öffentlichkeit austrägt, finde ich nicht fair und nicht richtig.“

Daher wolle sie ihre Follower schon einmal vorwarnen, dass schlimme Sachen öffentlich gesagt werden könnten und es nicht mehr verhindert werden könne. Sie wisse jedoch, dass sie sehr große Fehler gemacht habe, die vielleicht auch unverzeihbar seien.

Gerda Lewis: Alles aus mit ihrem Melvin

Als wäre das nicht schon Drama genug für einen Tag, wurde am Donnerstag auch noch öffentlich, dass ihre Beziehung mit dem Kölner Melvin Pelzer (25) vorbei ist. „Melvin und ich sind nicht mehr zusammen“, bestätigte sie gegenüber Promiflash. Erst an Silvester präsentierte sie ihren neuen Freund auf Instagram.

Melvin wollte sich zunächst nicht zu der Thematik äußern, hat aber bereits alle Bilder mit Gerda von seinem Account gelöscht. In seiner Instagram-Story erklärt er: „Ich habe mich dazu entschlossen zu dem Thema erstmal nichts zu sagen. Ich muss erstmal selber für mich damit klar kommen.“

Gerda Lewis: Auch „Bachelorette”-Gewinner Keno stichelt

„Im Endeffekt ist es dann so, dass ich gesagt habe: Jetzt gerade fühle ich diese Beziehung nicht zu hundert Prozent“, erklärt Gerda. Ausgerechnet ihr „Bachelorette“-Auserwählter Keno, mit dem sie nach der Sendung nur wenige Wochen zusammen war, habe dabei auch eine Rolle gespielt.

Hier lesen Sie mehr: Lilly Becker fragt lesbischen TikTok-Star nach Date

Sie habe sich mit einem Freund von Keno getroffen, der ihn kurzerhand dazugerufen haben soll. „Und ich war dann nicht abgeneigt, was Melvin gegenüber unglaublich unfair ist“, gibt Gerda zu. Ihr sei aber wichtig zu betonen, dass zwischen ihr und Keno nichts passiert sei und sie einfach zu dritt unterwegs waren und getrunken und geredet hätten.

Apropos Keno: Auch der äußerte sich nun zu den Vorfällen rund um Gerda und ihre Freundinnen. Und er nahm seine Ex dabei nicht unbedingt in Schutz! Stattdessen sagte er RTL unter anderem, dass Gerda Lewis egoistisch sei und wenig Empathie besitze.

Die nächsten Vorwürfe gegen die 27-Jährige. Der wurde der Trubel am Samstag offenbar zu viel. Auf Instagram kündigte sie an, für eine Weile offline zu sein und postete dazu ein Foto mit Text, auf dem es unter anderem heißt: „Gott sagt dir heute: ‚Ich weiß, dass du gerade durch eine schwierige Zeit in deinem Leben gehst.'“ (cho, so, jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.