Corona aktuell Abwärtstrend gestoppt: Bundesweite Inzidenz wieder angestiegen 

Sechs Monate vermisst Emmy-Preisträgerin Evelyn Sakash tot in Küche gefunden

EvelynSakash_GoFundme

Mit diesem Foto starteten die Freunde und Familie der Emmy-Preisträgerin Evelyn Sakash eine GoFundMe-Kampagne. Ihre Freundin Madeline O’Connel Hartling bat dort um finanzielle Unterstützung für Evelyns Schwester und die Beerdigung. 

New York – Sechs Monate wurde die Emmy-Preisträgerin und Set-Designerin Evelyn Sakash vermisst. Nun haben Freunde und Familie die traurige Gewissheit: Die 66-Jährige wurde tot aufgefunden, in ihrer eigenen Wohnung.

  • Emmy-Gewinnerin Evelyn Sakash ist tot
  • Die Set-Dekorateurin lag tot in ihrer Wohnung
  • Sakash galt zuvor monatelang als vermisst 

Der Körper der New Yorkerin wurde am Dienstag (30. März) unter einem Haufen von Trümmern in ihrer Küche gefunden. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber dem Portal „People“.

Evelyn Sakash: Emmy-Gewinnerin tot in Küche gefunden 

Die Ermittlungen beschäftigen sich nun mit der Ursache ihres Todes, momentan gehen die Beamten jedoch nicht von Fremdeinwirkung aus.

Sakashs Schwester Ellen Brown hatte eine Reinigungsfirma engagiert, um die Wohnung der Vermissten zu säubern. Dabei entdeckten die Mitarbeiter den Leichnamen der 66 Jahre alten Frau.

Das erzählt Madeline O’Connel Hartling, die nach dem Verschwinden ihrer Freundin eine „GoFundMe“-Seite einrichtete, um Sakashs Schwester finanziell zu unterstützen. Hartling beschreibt Evelyn dort als „freundlich, liebenswert und eine tolle Freundin.“

Unklar ist allerdings, warum der Leichnam so vielen Monate unentdeckt bleiben konnte.

New York: Evelyn Sakash gewann Emmy 

„Das ist vernichtend“, betonte Brown gegenüber „New York Daily News“. Evelyn habe ein tolles Leben gehabt und sei außerordentlich talentiert gewesen. Dass ihre Schwester nun auf diese grausame Weise aufgefunden wurde, breche Ellen Brown das Herz.

Evelyn Sakash arbeitete seit 30 Jahren in der Unterhaltungsbranche als Set-Designerin. Dabei war sie unter anderem für Shows wie „Orange ist the New Black“ und „Lax & Order: Criminal Intent“ zuständig.

Sie gewann 2003 sogar den „Daytime Creative Arts Emmy“ für außerordentliche Leistungen in der Set-Designer-Szene. 2004 wurde sie erneut für einen Emmy nominiert. Sakash wirkte außerdem in zahlreichen Filmen mit.

Auf der „GoFunMe“-Seite kündigte Madeline O’Connel Hartling, die Initiatorin an, die Spendensumme von 10.000 auf 20.000 Dollar verdoppeln zu wollen, um die Beerdigungskosten zu decken und die Schwester der Verstorbenen weiter finanziell zu entlasten. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.