+++ EILMELDUNG +++ Tödlicher Unfall Kleintransporter fährt in Stauende – Polizei sperrt A4 Richtung Köln

+++ EILMELDUNG +++ Tödlicher Unfall Kleintransporter fährt in Stauende – Polizei sperrt A4 Richtung Köln

Nach Erdbeben-DramaFan macht Evelyn Burdecki auf dreiste Abzocke aufmerksam – die ist fassungslos

Reality-TV-Sternchen Evelyn Burdecki, Influencerin, steht am 7. Januar 2020 im Madame Tussauds Berlin.

Reality-TV-Sternchen Evelyn Burdecki, hier bei einem Event 2020, warnt bei Instagram vor einer betrügerischen Spendenaktion. 

Was das Reality-TV-Sternchen Evelyn Burdecki von betrügerischen Spendenaktionen hält, macht sie jetzt auf ihrem Instagram-Account ziemlich deutlich.

Profit aus dem Leid anderer schlagen? Das geht gar nicht! TV-Star Evelyn Burdecki hat auf ihrem Instagram-Account ziemlich klare Worte über Menschen gefunden, die die Not anderer ausnutzen. 

Aber was ist passiert? Anscheinend haben sich fremde Personen über den kostenlosen Instant-Messaging-Dienst Telegram als Evelyn Burdecki ausgegeben, um damit Spendengelder für sich zu gewinnen. 

Betrügerische Spendenaktion: Evelyn Burdecki warnt vor Fake-Account 

Nach außen hin sollten die Spendengelder für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in der Türkei und in Syrien gesammelt werden, doch was wirklich mit den Geldern passiert, das weiß keiner. 

Alles zum Thema Evelyn Burdecki

Doch nicht jeder fällt auf diese Masche rein: Ein aufmerksamer Burdecki-Fan schrieb die ehemalige Dschungelkönigin sofort bei Instagram an: „Ich wollte nur nochmal auf Nummer sicher gehen, dass du es auch bist.“

Weiter schrieb er: „Hast du einen Telegram-Account und organisierst gerade eine Spendenaktion?“

Das fand die 34-Jährige so gar nicht witzig, sie reagierte sofort. Sie teilte auf ihrem Instagram-Profil die Nachricht und bat ihre 741.000 Follower und Followerinnen (Stand: Februar 2023) um Mithilfe: „Ich habe KEINEN Telegram-Account. Bitte sofort melden.“

Burdecki weiter: „Dass Kriminelle meinen Namen dazu benutzen, um Menschen zu betrügen, die anderen Menschen in großer Not helfen wollen, ist ekelhaft.“

Damit hat die Betrügerbande wohl nicht gerechnet. Bleibt zu hoffen, dass Burdeckis Warnung früh genug kam und der Fake-Account rechtzeitig gesperrt wird, damit die betrügerische Abzocke umgehend gestoppt werden kann. (kvk)