Er trug den Schmuck einer anderen Eva Benetatou spricht über Hintergründe der Trennung

Eva und Chris

Eva Benetatou und ihr Verlobter Chris Broy, hier im April 2020, machten ihre Trennung via Instagram öffentlich.

Köln/Düsseldorf – Es war ein Schock, als die ehemalige „Bachelor”-Kandidatin Eva Benetatou (29) am Mittwoch (28. April 2021) in ihrer Instagram-Story die Trennung von ihrem Verlobten Chris Broy (31) bekannt gab.

  • Eva Benetatou spricht über Trennung von Chris Broy
  • Chris Broy soll Schmuck von „Kampf der Realitystars”-Teilnehmerin getragen haben
  • Hochschwangere Eva Benetatou und Chris Broy getrennt
Eva_Chris_28042021

Eva Benetaou und Chris Broy (hier am 23. August 2020) machen derzeit eine schwierige Phase in ihrer Beziehung durch.

In einem Interview spricht die hochschwangere Eva jetzt unter Tränen über die Trennung. Der Verdacht: Eine andere Frau könnte der Grund hinter Chris' plötzlichem Auszug sein.

Eva Benetatou und Chris Broy plötzlich getrennt

„Er hat mir den Eindruck und das Gefühl vermittelt, dass er sich emotional in etwas anderem verrannt und verloren hat”, erzählt Benetatou im RTL-Interview.

Chris Broy war vor rund zwei Monaten von Dreharbeiten für die RTLZWEI-Show „Kampf der Realitystars“ zurückgekehrt. In der Show soll der 31-Jährige in einer der teilnehmenden Promi-Damen eine enge Bezugsperson gefunden haben, wer die Frau ist, verrät Eva allerdings nicht.

„Man muss ja auch irgendwo einen Halt finden, aber danach wäre für mich Schluss gewesen”, sagt Eva. Doch für Chris schien die enge Bindung auch nach der Show weiter relevant zu sein.

„Kampf der Realitystars”: Chris Broy reist mit Schmuck von anderer Frau zu Eva Benetatou zurück

Zurück in Deutschland soll er weiterhin den Schmuck seiner prominenten Mitstreiterin getragen haben. Zu viel für die 29-Jährige, wie sie erzählt: „Obwohl ich darauf hingewiesen habe, dass ich das nicht möchte, kam er mit diesem Schmuck nach Hause.”

Einen Tag vor der Veröffentlichung des Interviews meldete sich Chris auf seinem Instagram-Kanal und betonte, sich nicht länger öffentlich über die Beziehung äußern zu wollen. Kurz darauf änderte er sein Profil auf Privat.

Schwangere Eva Benetatou kämpft mit Trennung von Chris Broy

Für die schwangere Eva ist die Trennung immer noch ein Schock. „Der Schmerz ist einfach unbeschreiblich. Man fühlt sich, als würde einem einfach die Welt zusammenbrechen.”

Dabei war vor seiner Abreise, zumindest für Eva, scheinbar alles in Ordnung. „Wir wollten umziehen, wir wollten eventuell auswandern, wir hatten so viel vor. Er kam zurück und war für mich ein ganz anderer Mensch”, erzählt die werdende Mutter.

Eva Benetatou macht Aus mit Chris Broy auf Instagram öffentlich

Das bei den beiden etwas nicht stimmte, hatten bereits einige ihrer Follower auf Social-Media bemerkt. Via Instagram-Story gab Eva dann das Beziehungs-Aus bekannt.

„Seitdem Chris zurück ist aus Thailand hat sich einiges verändert. Er hat sich emotional verändert, wollte eine räumliche Trennung haben. Die haben wir jetzt“, erzählte Eva weinend.

Eva Benetatou spricht über Trennung von Chris Broy

„Ich habe viel Zeit gebraucht, um das zu verstehen und das zu akzeptieren. Es ist eine kleine Welt zusammengebrochen in mir.“ Vor allem, weil sie von ihrem Verlobten komplett überrascht wurde.

Sie sagte: „Es fällt mir schwer, darüber zu sprechen, weil der Schmerz tief sitzt, da ich einfach nie damit gerechnet habe.“

Dabei hatte sich das Paar doch so sehr auf die Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes gefreut. Mitte Februar sagte Eva noch gegenüber EXPRESS: „Für uns war es immer der Wunsch, gemeinsam Kinder zu haben.“

Eva_Benetatou_28042021

Eva Benetatou erzählt am 28. April 2021 in einer Instagram-Story von den Schwierigkeiten mit Chris Broy.

Auch nach der räumlichen Trennung hätten sie weiterhin Kontakt, erzählte sie auf Instagram. Und Chris freue sich „nach wie vor auf das Kind, aber braucht ein wenig Zeit für sich selbst“.

Chris Broy meldet sich nach Trennungs-Beichte von Eva

Kurz nach Evas Tränen-Beichte meldete sich dann auch Chris bei Instagram zu Wort. „Ja, wir hatten Probleme. Auch schon lange bevor ich weg war. Als ich zurück war, wurde es immer schlimmer. Deshalb haben wir uns für eine räumliche Trennung entschieden. Wir fahren gut damit.“ Und er betont: „Wir werden für das Kind da sein. Ich werde immer für mein Kind da sein und Eva weiter unterstützen.

Noch vor zwölf Tagen hatte er sich gegenüber EXPRESS nichts von der Trennung anmerken lassen. Zur Eröffnung von Willi Herrens (†45) „Rivkooche Bud” war er alleine gekommen, sagte uns: „Ich bin hier, sie muss nicht hier sein. Wir haben einen Hund, ich gehe Gassi mit ihr. Einkaufen, alles. Sie soll sich hinlegen, ausruhen und ich mache das.” Jetzt ist klar, dass viel mehr dahinter steckte.

Eva Benetatou hofft auf Familen-Glück mit Chris Broy

Eva betonte aber trotz der von Chris forcierten räumlichen Trennung: „Wir halten zusammen und werden beide unser Bestes geben und alles weiterhin gemeinsam machen und schauen, was die Zukunft für uns als Paar bringen wird.“

Auf Instagram wollte die 29-Jährige die Hoffnung auf Familien-Glück nicht aufgegeben. „Ich kann es nicht ändern, aber ich werde immer weiter kämpfen, weil wir unser kleines Wunder erwarten. Ich werde immer mein Bestes geben und an uns festhalten. Er ist ein Teil von mir und ich ein Teil von ihm. Das wird auf immer und ewig so sein.“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.