Eurovision Song Contest Ukrainische Band versteigert Sieger-Trophäe – aus besonderem Grund

Oleh Psiuk von der Band Kalush Orchestra aus der Ukraine jubelt über den Sieg beim Eurovision Song Contest (ESC).

Die ESC-Sieger Kalush Orchestra aus der Ukraine haben ihre Sieger-Trophäe vom Gewinn in Turin (15. Mai 2022) für einen besonderen Zweck versteigert.

Die ukrainische Band Kalush Orchestra, die den Eurovision Song Contest gewann, hat die Sieger-Trophäe für einen besonderen Zweck versteigert. Auch ein besonderes Markenzeichen wurde verlost.

ESC-Sieger mit besonderer Aktion: Die ukrainischen Sieger des Eurovision Song Contest haben nach eigenen Angaben ihre Trophäe des Wettbewerbs zugunsten der Armee ihres Heimatlandes versteigert. „Einen besonderen Dank an das Team Whitebit, das die Trophäe für 900 000 US-Dollar gekauft hat und jetzt rechtmäßiger Besitzer unserer Trophäe ist“, teilte die Band Kalush Orchestra am Sonntagabend (29. Mai 2022) mit.

Bei Whitebit handelt es sich um ein ukrainisches Unternehmen, das eine Kryptobörse betreibt, also eine Online-Handelsplattform, auf der sich Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen lassen. Am Abend war die Band auch bei der Wohltätigkeitsveranstaltung „Save Ukraine - #StopWar“ am Brandenburger Tor in Berlin angekündigt.

Eurovision Song Contest: Kalush Orchestra versteigern Sieger-Trophäe

Kalush Orchestra hatte Mitte Mai mit dem Lied „Stefania“ den 66. ESC in Turin gewonnen. Vor allem bei den Zuschauerwertungen aus ganz Europa lag die Band klar vorn.

Alles zum Thema Ukraine
  • Nach 26 Jahren Überraschendes Ehe-Aus bei den Klitschkos – mitten im Krieg
  • Ukraine-Krieg Klitschko greift Kanzler Scholz an – und stellt dringende Forderung
  • Ukraine-Krieg Medwedew warnt vor „neuem Tschernobyl“ – bedrohlicher Satz in Richtung EU
  • „Krym-Urlaub schwerer Fehler“ Ukraine-Ministerium warnt russische Reisende mit Spott-Video
  • „Das haben Millionen vermisst“ McDonald's mit großer Ankündigung – ganzes Land ist begeistert
  • Düsseldorf Doppel-Vergewaltigung auf Schiff? Zwei Studenten sollen über Ukrainerin (18) hergefallen sein
  • Ukraine-Krieg Neue Satellitenbilder zeigen Wahrheit über die russische Luftwaffe – „nur der Anfang“
  • Kölner Hbf Zerstört, offene Türen, Urin-Gestank: Großes Geheimnis um Auto-Leiche aus der Ukraine
  • Ukraine-Krieg Geheimdienst berichtet: Russland bildet neuen Großverband von Bodentruppen
  • Er wirft Selenskyj Folter vor Medien: Bekannter US-Action-Schauspieler besucht Separatistengebiet

Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine wurde der so klare Sieg auch als Signal der Solidarität vom Publikum in Dutzenden Ländern verstanden. Russland war wegen des Krieges vom ESC ausgeschlossen worden.

Seit 2008 bekommen die siegreichen Künstler beim Eurovision Song Contest eine gläserne Mikrofon-Trophäe überreicht. Entworfen wurde dieser Pokal von dem schwedischen Designer Kjell Engman.

Die Songwriter des Siegertitels bekommen eine kleine Kopie der Trophäe ausgehändigt. Die sogenannte Muttertrophäe bleibt bei den ESC-Veranstaltern, der Europäischen Rundfunkunion. Sie ist bei der EBU (European Broadcasting Union) meistens im Empfangsbereich von deren Hauptsitz in Genf ausgestellt.

Eurovision-Sieger: Frontmann verlost Markenzeichen

Bei der Auktionsaktion der Band bis Sonntagabend (29. Mai) ging es auch um das Markenzeichen ihres Frontmanns Oleh Psjuk - einen pinken Anglerhut. Um eine Chance auf ihn zu haben, sollten Interessierte mindestens fünf Euro spenden.

Am Ende der Verlosung wurde den Angaben zufolge per Zufallsgenerator ermittelt, wer den Fischerhut, auch Bucket Hat genannt, erhält. Der gesamte Spendenerlös soll über eine Stiftung der ukrainischen Armee zugutekommen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.