„Einer schlägt sie alle“ Moderations-Duo gerät in Bedrängnis – und muss aus Studio flüchten

Die Moderatorin Melissa Khalaj kommt am 13.07.2017 in Hamburg zur Jahresprogrammpräsentation von ProSiebenSat.1 Foto: Georg Wendt/dpa

Melissa Khalaj (hier auf einem Archov-Foto von 2017) moderiert gemeinsam mit Florian Schmidt-Sommerfeld die Sat.1-Show „Einer schlägt sie alle“. 

Kuriose Szenen in der Sat.1-Gamehow „Einer schlägt sie alle“: Während eines Spiels rücken die Kandidatinnen und Kandidaten den Moderatoren etwas zu sehr auf die Pelle – woraufhin diese aus dem Studio flüchten.

Hier ist Ausdauer gefragt: Am Freitagabend (29. Juli) war dritte Ausgabe der aktuellen Staffel der Gameshow „99 – Einer schlägt sie alle“ bei Sat.1 zu sehen. 

In der Gameshow kämpfen 99 Teilnehmerinnen und Teilnehmer um eine Gewinnsumme von 99.000 Euro. Die Show funktioniert dabei wie folgt: Insgesamt werden 99 Spielrunden absolviert – darunter zum Beispiel Geschicklichkeitsspiele oder sportliche Herausforderungen.

So funktioniert die Gameshow „Einer schlägt sie alle“

Der Teilnehmende, welche die jeweilige Aufgabe als Letzter oder Letzte absolviert, muss die Sat.1-Show verlassen – sodass sich in Spiel 99 nur noch zwei Kandidatinnen und Kandidaten gegenüberstehen. 

Alles zum Thema Sat.1

Moderiert wird die Show von Melissa Khalaj (33) und Florian Schmidt-Sommerfeld (32) – und die standen in der aktuellen Folge plötzlich so richtig unter Bedrängnis. Die Kandidatinnen und Kandidaten rückten dem Duo sogar so stark auf die Pelle, dass es aus dem Studio flüchten musste. Was war passiert? 

Alles geschah während der ersten Spielrunde an diesem Tag: Die Teilnehmenden sollten auf einer inmitten des Studios angelegten künstlichen Wiese nach Eiern suchen und damit einen Eierkarton befüllen.

Ziel war es, den eigenen Eierkarton schnellstmöglich mit Eiern zu befüllen. Um die Aufgabe noch ein bisschen schwieriger zu machen, hatte das Team hinter der Show auf der Wiese Blumenkörbe und andere Verstecke aufgebaut.

Inmitten der Wiese hatten es sich Melissa Khalaj und Florian Schmidt-Sommerfeld auf zwei Stühlen gemütlich gemacht. „Nehmt bitte Rücksicht auf uns und macht ruhig“, sagte Florian Schmidt-Sommerfeld.

„Einer schlägt sie alle“: Moderatoren geraten in Bedrängnis

Doch als dann das Startsignal ertönte, stürmten die Teilnehmenden natürlich wild drauf los und das Moderatoren-Duo war auf einmal umzingelt. „Ooookay. Macht ruhig“, versuchte es Florian Schmidt-Sommerfeld noch einmal. Erfolglos. 

„Melissa, sollten wir mal gehen?“, fragte Florian Schmidt-Sommerfeld seine Co-Moderatorin. Dann holte der Moderator auf einmal einen orangenen Schutzhelm hervor, wie man ihn sonst vom Bau kennt.

„Aus Sicherheitsgründen“, witzelte Florian Schmidt-Sommerfeld. Doch dann schritt er wirklich zur Tat: „Melissa, ich glaube, ich begleite dich mal hier raus“, verkündete der Moderator.

„Einer schlägt sie alle“: Moderations-Duo flüchtet aus Studio

Melissa Khalaj nahm das Angebot ihres Kollegen gerne an und so drängelten sich die Beiden händchenhaltend durch die Menschenmenge. „Das ist kein Spaß hier“, stellte Florian Schmidt-Sommerfeld fest. 

„Das ist echt kein Spaß“, betonte Melissa Khalaj. „Hast du es gut überstanden?“, erkundigte sich ihr Co-Moderator. „Ja. Das wurde mir hier ein bisschen zu gefährlich“, gestand Khalaj.

Kurz darauf hatte sich das Duo jedoch bereits in ihrer üblichen Moderatorenkabine in Sicherheit gebracht und kommentierte von hier den Wettkampf weiter. (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.