Galeria Kaufhof Gläubigerversammlung stimmt Rettungsplan zu – doch der Preis ist hoch

„Muss mir nicht alles gefallen lassen“ Iris Klein hat die Schnauze voll – an wen ist ihr Wut-Post adressiert?

Iris Klein, hier auf einem Instagram-Selfie

Ehedrama: Iris Klein, hier auf einem Instagram-Selfie vom Februar 2023, hat sich am Donnerstag (9. Februar) erneut bei ihren Fans gemeldet. 

Kein Tag ohne Iris-Klein-Post. Im Zuge des Ehedramas rund um Peter Klein und die Mutter von Daniela Katzenberger meldete sich die 55-Jährige am Donnerstag erneut zu Wort. 

Dass die schier endlose Fehde zwischen Yvonne Woelke, Peter Klein und dessen Ehefrau Iris so langsam Ausmaße angenommen hat, die TV-Zuschauerinnen und TV-Zuschauer sonst nur aus den bekannten Seifenopern kennen, dürften weder Peter Klein noch Yvonne Woelke geahnt haben, als sie vor geraumer Zeit seelenruhig im Versace-Hotel in Australien eincheckten. 

Iris Klein behauptet nach wie vor, dass ihr 55 Jahre alter Ehemann ein Lausbub ist. Er soll sie mit Yvonne Woelke betrogen haben. Beide Beschuldigten bestreiten das. Seitdem wird vor allem auf Instagram Revier markiert. Es fliegen verbale Giftpfeile von Iris auf Yvonne. Und verbale Giftpfeile von Yvonne auf Iris. Nur Peter hielt sich bis auf seinen Instagram-Motz-Auftritt vom Mittwoch (8. Februar 2023) weitestgehend aus dem Konflikt heraus.

Iris Klein redet Klartext: „Muss mir nicht alles gefallen lassen“

Wie die Mutter von Daniela Katzenberger am Donnerstag in ihrer Insagram-Story verriet, sei sie erst kürzlich an ihren Zähnen operiert worden. Alles sei reibungslos verlaufen. Auch ihre Magenkrämpfe hätten sich fast in Luft aufgelöst. „Ich ruhe mich noch ein bisschen aus, bis es mir wieder besser geht und melde mich zu gegebener Zeit wieder bei euch. Ich bin froh, dass nun etwas Ruhe in mein Leben einkehrt. Gerade alles nicht leicht für mich. Bis bald“, schrieb Iris. Ungewohnt zurückhaltende Töne der sonst so energischen Iris.

Denn in der jüngsten Vergangenheit schreckte die Wahl-Mallorquinerin nicht unbedingt davor zurück, Yvonne Woelke öffentlich zusammenzufalten. Doch es sollte nicht bei der versöhnlichen Verabschiedung von ihren Fans bleiben. Etwa zwei Stunden später meldete sich Peter Kleins Ehefrau erneut zu Wort.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage zum Ehedrama teil:

„Und noch was: Ich blockiere jeden, der mir und meiner Seele nicht guttut, Punkt. Denn ich muss mir nicht alles gefallen lassen. Wenn jeder vor seiner eigenen Haustür kehren würden, dann müsste er sich nicht ständig um die Belange anderer kümmern und würde seine Zeit sinnvoll nutzen“, polterte Iris.

Völlig unklar: Handelte es sich hierbei um den nächsten Seitenhieb in Richtung von Yvonne Woelke? Oder ist es eine Warnung an ihre Followerinnen und Follower? Auch Woelke hatte sich in den vergangenen Tagen nicht unbedingt zurückgehalten. So teilte sie beispielsweise ein Australien-Foto, das sie gemeinsam mit einer anderen Person zeigt.

Aber: Die andere Person war unkenntlich gemacht. Yvonne Woelke schrieb dazu: „Schöne Erinnerungen in Australien festhalten.“ Bei der unkenntlich gemachten Person handelte es sich allerdings nicht um Peter, es war Dr. Bob, wie die Blondine später selbst auflösen sollte. Reine Provokation von Yvonne Woelke? Iris Klein dürfte beim Anblick des Bildes alles andere als begeistert gewesen sein. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.