Demi Lovato passt Pronomen an US-Sängerin ändert ihr grammatikalisches Geschlecht erneut

Die US-amerikanische Sängerin Demi Lovato posiert für ein Foto.

Sängerin Demi Lovato, hier im November 2020, hat ihr grammatikalisches Geschlecht erneut angepasst. 

Demi Lovato erklärte erst im vergangenen Jahr, dass sie sich weder als Frau noch als Mann fühle und nahm deshalb die Pronomen „they/them“ an. Nun erzählte die 29-Jährige von einer erneuten Anpassung.

Film- und Popstar Demi Lovato erklärte erst im Mai 2021, dass sie sich weder als Frau noch als Mann fühle. Die 29-Jährige änderte das eigene Pronomen deshalb zu „they/them“.

Doch dabei sollte es offenbar nicht bleiben. Mittlerweile führt die Brünette wieder die Pronomen „she/her“. Und das habe ganz bestimmte Gründe.  

Demi Lovato: „Fühlte mich einfach wie ein Mensch“

„In letzter Zeit habe ich mich femininer gefühlt“, sagte Lovato am Dienstag (2. August 2022) im Spout-Podcast. „Also habe ich wieder „she/her“ angenommen.“ Auf ihrer Instagram-Seite gibt Lovato inzwischen die Pronomen „they/them/she/her“ an.

Alles zum Thema Homosexualität

Im Deutschen hat sich diese sprachliche Regelung im Zuge der Gender-Debatte mit Angaben über genderneutrale Pronomen für die eigene Person bislang nicht so verbreitet wie etwa in den USA oder Großbritannien.

Lovato erzählte, sich etwa mit der Entscheidung für die Herren- oder Damentoilette sehr schwergetan zu haben. „Ich habe mich nicht unbedingt wie eine Frau gefühlt, aber auch nicht wie ein Mann. Ich fühlte mich einfach wie ein Mensch.“ Vor allem im vergangenen Jahr seien ihre maskulinen und femininen Energien ausgeglichen gewesen.

Ihre „fluide Persönlichkeit“ sei der Grund für die Änderung gewesen, sagte die Sängerin. „Wenn es um mein Geschlecht, meine Sexualität, meine Musik, meine Kreativität geht, will ich mich nicht festlegen.“


Sie interessieren sich für weitere spannende und unterhaltsame Inhalte aus der LGBTQI+-Community? Dann finden Sie hier auf unserem TikTok-Kanal express.queer weitere Videos wie etwa Coming-Out-Storys oder aktuelle News rund um das Thema Homosexualität.


Als sich Lovato im vergangenen Jahr als non-binär outete, sagte sie: „Dies öffentlich mitzuteilen führt mich auf ein anderes Level der Angreifbarkeit und Verletzlichkeit.“

Sie tue das für die, „die bislang nicht in der Lage waren, ihrer Umgebung mitzuteilen, wer sie wirklich sind“. Am 19. August veröffentlicht die Musikerin ihr neues Album „Holy Fvck“. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.