+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

„Das große Promibacken“Enie van de Meiklokjes über heimliche Leidenschaft

Moderatorin Enie van de Meiklokjes auf einem undatierten Symbolfoto im Rahmen der Aufzeichnung zu „Das große Promibacken“ auf Sat.1.

Enie van de Meiklokjes (hier auf einem undatierten Foto) verrät im großen Interview mit EXPRESS.de nicht nur, was sie gern backt, sondern spricht auch über ein eher ungewöhnliches Hobby. 

Enie van de Meiklokjes führt bei Sat.1 durch „Das große Promibacken“. Und hat eine Leidenschaft, die man von der quirligen Moderatorin so gar nicht erwartet.

von Alexandra Miebach (mie)

Ihre roten Haare sind ihr Markenzeichen und sie ist als Naschkatze bekannt: Enie van de Meiklokjes ist seit über 25 Jahren nicht mehr aus der deutschen TV-Welt wegzudenken.

Und schon gar nicht aus der Sendung „Das große Promibacken“, die noch bis zum 15. Februar 2023 in der mittlerweile siebten Staffel läuft (mittwochs, 20.15 Uhr, bei Sat.1 und auf Joyn). Anlass für ein zuckersüßes Interview mit der Moderatorin und passionierten Hobby-Bäckerin.

Enie van de Meiklokjes: Backen nur nach Augenmaß

Haben Sie bei „Das große Promibacken“ einen Favoriten in der siebten Staffel?

Alles zum Thema Sat.1

Enie van de Meiklokjes: Das ist schwer zu sagen. Wir haben in dieser Staffel starke Kandidatinnen und Kandidaten, die alle sehr gut zusammengepasst haben. Wir hatten sehr viel Spaß beim Dreh. Bei Kai Schumann finde ich toll, dass er alles vegan backt – außer die technischen Prüfungen. Da konnte ich immer naschen, weil er selbst das nicht-vegane Gebäck aus diesen Prüfungen ja als Veganer nicht gegessen hat. Bei Philipp Boy habe ich seinen sportlichen Ehrgeiz bewundert. Ich bin froh, dass ich nicht in der Jury sitze und entscheiden muss. Das würde mir sehr schwerfallen.

Sie selbst sind eine Backfee und ein echtes Leckermäulchen. Backen Sie privat ganz viel?

Enie van de Meiklokjes: Privat backe ich weniger Torten, sondern eher Brot oder Scones – was man im Alltag eben so isst. Und wir sind große Fans von „Was ist noch im Kühlschrank und muss weg?“. Daraus mache ich gerne Quiches oder eine Art Flammkuchen-Pizza-Mix.

Was backen Sie am liebsten?

Enie van de Meiklokjes: Quiche, die mache ich total gerne. Die kann man herzhaft oder süß füllen, wobei bei den süßen Quiches immer die Frage ist, ob es nicht eher eine Tarte ist. Da herrscht auch bei „Das große Backen“ immer Uneinigkeit. Ich mag dünnen Boden mit viel Füllung. Füllungen finde ich toll.

Halten Sie sich beim Backen streng ans Rezept oder experimentieren Sie gerne herum?

Enie van de Meiklokjes: Ich experimentiere sehr gerne, backe eher nach Augenmaß. Wenn ich z. B. für meine Sendung „Sweet & Easy“ Rezepte aufschreiben muss, frage ich gerne Christian Hümbs um Rat, was die richtigen Verhältnisse angeht.

Enie van de Meiklokjes im kulinarischen „Kurzverhör“

Was mögen Sie lieber: süß oder herzhaft?

Enie van de Meiklokjes: Herzhaft!

Torte oder Kekse?

Enie van de Meiklokjes: Kekse.

Schokolade oder Früchte?

Enie van de Meiklokjes: Früchte.

Feine französische Pâtisserie oder Omas Apfelkuchen mit Schlagsahne?

Enie van de Meiklokjes: Puh, das ist schwierig. Da kann ich mich nicht entscheiden. Ich mag beides gerne.

Kaffee oder Tee?

Enie van de Meiklokjes: Tee.

Nehmen Sie hier auch an unserer Umfrage teil:

Welche Tipps haben Sie für Backanfänger?

Enie van de Meiklokjes: Am besten, man fängt mit einfachen Rezepten an, z. B. Blechkuchen – und experimentiert dann damit herum. Ich würde nicht mit Sachertorte einsteigen. Wenn man sich nicht an Hefeteig für einen Obstkuchen wagt, kann man Quark-Öl-Teig machen.

Auch dem besten Bäcker misslingt mal was. Was war Ihr größter Back-Fail?

Enie van de Meiklokjes: Ich muss sagen, obwohl ich eher nach Augenmaß backe, ist noch nie groß etwas danebengegangen. Ich habe einmal selbst Blätterteig gemacht – der hat zu meinem Erstaunen auch geklappt. Seitdem traue ich mich da nicht mehr dran. Ich möchte mir dieses Erfolgserlebnis nicht kaputt machen.

Sie wirken eher flippig – aber Sie haben auch eine ruhige Seite. Sie sind passionierte Aquarianerin. Wie kommt man zu so einem eher außergewöhnlichen Hobby? Was fasziniert Sie so?

Enie van de Meiklokjes: Leider habe ich aktuell keine Aquarien mehr, weil ich für die Pflege einfach keine Zeit habe. Früher hatte ich vier. Wenn ich in Rente gehe, möchte ich auf jeden Fall wieder eins haben. Wenn man ein Aquarium hat und nach Hause kommt, ist immer schon jemand da – das Licht ist ja an. Und ich finde es toll, so eine kleine Welt zu haben, gucke den Fischen auch einfach gerne zu. Da braucht man gar keinen Fernseher.

Sie sind gelernte Dekorateurin. Wie würden Sie Ihren Einrichtungsstil beschreiben? Was macht eine gut eingerichtete Wohnung aus?

Enie van de Meiklokjes: Ich liebe Brocante [gebrauchte Einzelstücke – die Red.] und Shabby Chic. Ich finde es wichtig, dass man sich in seiner Wohnung widerspiegelt, dass man direkt sieht, wer da wohnt. Ich mag es nicht, wenn eine Wohnung aussieht, wie in einem Wohnkatalog.

Enie van de Meiklokjes: Tipps für trendiges Wohnen ohne viel Geld

Haben Sie Tipps, wie man eine Wohnung aufpeppen kann, wenn man selbst kein gutes Händchen für Deko hat, aber kein Vermögen für einen Innenausstatter ausgeben will?

Enie van de Meiklokjes: Wenn man sich zum Beispiel nicht an farbige Wände traut, oder in einer Mietwohnung lebt, kann man mit farbigen Vorhängen arbeiten. Das gibt einen tollen Effekt. Oder Sofakissen. Die kann man günstig kaufen oder selbst nähen. Das macht schon viel aus.

Sie setzen sich für Kinder und Jugendliche ein. Was muss sich bei uns in Deutschland dringend ändern, wenn es um den Nachwuchs geht?

Enie van de Meiklokjes: Oh, da gibt es vieles. Als Erstes sollten Kinderrechte endlich ins Grundgesetz aufgenommen werden. Das ist ganz wichtig. Dann finde ich, sollte es zum Beispiel mehr Spielstraßen geben und Spielplätze – gerade in Neubaugebieten. Es gibt so vieles, was wir für die Kinder tun können und müssen.

Die Welt wird in den letzten Jahren von einigen Krisen heimgesucht. Das macht vielen Sorgen. Finden Sie, man sollte Kindern erklären, was in den Nachrichten gezeigt wird?

Enie van de Meiklokjes: Kinder sind kleine Menschen. Sie verstehen sehr viel und bekommen mehr mit, als Erwachsene denken. Man sollte Ihnen erklären, was auf der Welt geschieht, aber eben immer kindgerecht.

Sie sind als Moderatorin viel unterwegs. Das kann stressig werden. Was machen Sie, um abzuschalten?

Enie van de Meiklokjes: Ich habe keinen Stress. Ich bin eigentlich immer die Ruhe selbst, sehe meine Jobs als Privileg an. Ich kann meine Termine selbst bestimmen und nehme nie so viel an, dass es zu viel werden könnte. Außerdem denke ich immer: „Ich bin die Moderatorin. Ohne mich kann es eh nicht losgehen.“ (lacht) Also lasse ich mich einfach nicht stressen.

Enie van de Meiklokjes: Verheiratet mit Musiker Tobias Stærbo

Enie van de Meiklokjes (bürgerlich Doreen Meiklokjes Stærbo) wurde am 1. August 1974 in Potsdam geboren. Nach ihrem Schulabschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Dekorateurin. Im Sommer 1996 begann sie als Moderatorin beim Musikfernsehsender Viva – der Startschuss für ihre Moderationskarriere. Im ZDF-Kindermagazin „PuR“ gab sie von 2004 bis 2006 Basteltipps.

Auf Vox war sie von 2004 bis 2009 Teil der Renovierungs-Sendung „Wohnen nach Wunsch“.

Im Oktober 2012 startete auf sixx ihre Backshow „Sweet & Easy – Enie backt“. Vom 2013 bis 2014 war sie Jurorin bei „Grill den Henssler“.

Enie moderiert seit 2014 den TV-Backwettbewerb „Das große Backen“ und die dazugehörigen Promi- und Profi-Staffeln. 2014 heiratete sie den dänischen Musiker Tobias Stærbo. Im Juni 2017 wurden sie Eltern von Zwillingen. Die Familie lebt in Berlin.