Dagmar Wöhrl DHDL-Star kann den Schmerz einfach nicht vergessen

Unternehmerin Dagmar Wöhrl spricht bei der TV-Spendengala "Ein Herz für Kinder" auf der Bühne.

Der Schmerz sitzt sehr tief: Dagmar Wöhrl kann den Schmerz nicht vergessen – sie hat ihren Sohn verloren. Das Foto zeigt sie 2020 auf einer Spendengala in Deutschland.

Köln. Sie kann den Schmerz nicht vergessen: Bei „Die Höhle der Löwen” (DHDL) zeigt sich Investorin Dagmar Wöhrl meist von ihrer heiteren Seite. Doch die 67-Jährige musste in der Vergangenheit bereits einen schweren Schicksalsschlag verkraften.

2001 kam ihr jüngster Sohn Emanuel beim Sturz von einem Hausdach im Alter von nur 12 Jahren ums Leben.

Dagmar Wöhrl: „Die Höhle der Löwen“-Investorin gedenkt totem Sohn

Nun, an seinem 20. Todestag, erinnerte Wöhrl auf Instagram an ihren verstorbenen Sohn. Dort postete die Unternehmerin ein Video, das Fotos aus der gemeinsamen Zeit zeigt.

„Ach Manu, ich kann es nicht glauben, dass wir schon 20 Jahre ohne Dich geschafft haben”, heißt es in der rührenden Botschaft.

Dagmar Wöhrl von DHDL erinnert an ihren verstorbenen Sohn

„Manchmal fühlt es sich an, als wäre die Welt damals stehen geblieben“, schreibt Wöhrl weiter.

„Wir drei geben unser Bestes, auch wenn es unfassbar schwerfällt. Gerade heute. Wir lieben Dich. Wir vermissen Dich. Wie am ersten Tag. Love never ends“, so die frühere Politikerin der CSU in dem emotionalen Post.

Dagmar Wöhrl: Vor DHDL war sie Politikerin

Wöhrl war von 2005 bis 2009 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Die Rechtsanwältin wurde 1977 zur „Miss Germany“ gewählt. Schon seit dem Jahr 2017 ist sie als Investorin Teil der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.