Nach „Coupleontour“-Schlaganfall Nessi und Ina teilen erstes Foto von zuhause – „kämpfen, so lange wie möglich“

Nessi und Ina auf einem gemeinsamen Instagram-Selfie im April 2020.

Nessi und Ina, hier auf einem gemeinsamen Instagram-Selfie im April 2020, halten ihre Fans nach ihrem Schicksalsschlag auf dem neusten Stand.

Endlich war es so weit: Für einen Tag durfte „Coupleontour“-Ina das Krankenhausbett verlassen und ihre Nessi zu Hause in die Arme schließen. Den Gänsehaut-Moment teilte das Paar mit seinen Fans.

Es war die Schock-Nachricht der Influencer-Welt: Während Youtuberin Vanessa im Juli ihr erstes Baby auf die Welt brachte, erlitt ihre erst 26 Jahre alte Ehefrau Ina einen schweren Schlaganfall. In den vergangenen Monaten hielt die Neu-Mama ihre Anhängerinnen und Anhänger über Instagram und Co. auf dem Laufenden. Nun geht es endlich bergauf. 

Ina darf nach Hause – wenn auch nur für einen Tag. Den gemeinsamen Meilenstein im Krankheitsverlauf der Mama von Olivia Rose, teilte das lesbische Paar am Montag (21. November 2022) mit ihren rund 2,5 Millionen Instagram-Followern (Stand: November 2022).

„Coupleontour“: Gänsehaut-Moment rührt ihre Fans zu Tränen

Händchenhaltend sitzen „Nessi“ und ihre Liebste auf einer Couch. Vom Hals abwärts sieht man das YouTube-Pärchen in Blümchenbluse und grauem Pullover. Ihre langen Haare fallen der Brünetten und der Blondine bis auf die Brust. 

Alles zum Thema Youtube

„Einmal kurz auf die Pausetaste drücken – ist das möglich?“, beginnt die Bildbeschreibung zu dem emotionalen Beitrag. Schon lange hatten Anhängerinnen und Anhänger die beiden nicht mehr in ihrem gewohnten Umfeld erleben können. Der plötzliche Lichtblick scheint demnach nicht nur Familie und Freunde mitzunehmen.

„Es ist jetzt fast 4.5 Monate her – schon so viel Zeit und für einen solch schweren Schlaganfall so wenig. Es fühlt sich so an, als wäre es gestern passiert & irgendwie auch so, als wären schon Monate vergangen. Man hat sich ein bisschen an die Situation gewöhnt und trotzdem trauert man dem alten Leben sehr stark nach“, gibt die junge Mama Einblick in ihre Gefühlslage.

„Gestern waren wir das erste Mal wieder zusammen, ohne Krankenhausgegend.“ Obwohl die beiden Internet-Bekanntheiten ziemlich nervös gewesen seien, hätte die Vorfreude auf den besonderen Tag überwogen. 

Aus dem Fünkchen Normalität konnten Ina und ihre Frau merklich Kraft schöpfen. Auf der Social-Media-Plattform wirken die beiden fest entschlossen: „Unser gemeinsames Ziel: zu kämpfen, so lange wie möglich! Bis wir gemeinsam das erreicht haben, was möglich ist. Wie oft haben wir schon gehört, dass viele es gar nicht für möglich gehalten hätten, dass Ina ‚so weit‘ kommt. Und das zeigt uns: Vieles ist noch möglich! Auch, wenn es keiner ausspricht.“

Da stimmen auch ihre Fans zu. In der Kommentarspalte des Beitrags vom 21. November sammeln sich liebevolle Worte:

  • „Wahnsinnig berührende Worte, die einem schon beim Lesen, Tränen in den Augen aufkommen lassen“
  • „Liebe Nessi, liebe Ina, ihr schafft das! Es ist kein leichter Weg, aber er ist machbar und eure Motivation ist so groß“
  • „Es freut mich soooo sehr, dass es langsam bergauf geht. Fühle so mit euch.“
  • „Ein wirklich sehr schöner Text. Ihr könnt stolz auf euch sein! Ihr habt in den letzten Monaten schon so viel geschafft und negative Ereignisse durch positive ausgetauscht“
  • „Diese Liebe und Stütze, die ihr einander gibt, ist wirklich unfassbar schön zu sehen“
  • „Eure Liebe füreinander und zueinander, einfach schön! Und wie sagt man so gerne: Glauben versetzt Berge!“
  • „Ina hat schon riesige Fortschritte gemacht und sie wird definitiv noch weitere machen! Ich bin so überzeugt davon.“
  • „Wir stehen hinter euch“

Auch bekannte Gesichter wünschen dem Paar alles Gute. Natascha Ochsenknecht (58) kommentierte zum Beispiel: „Aus kleinen Schritten werden große. Geduld ist leider das Zauberwort, aber ihr seid ein gutes Team und macht das großartig.“ Eins steht für Ina und ihre Nessi jedenfalls fest: Sie sind nicht alleine. (jxr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.