Paukenschlag Lufthansa will Köln verlassen

Plötzliche Wende Bibi versteigert Schimmel-Handyhülle, Höchstgebot machte ihr Sorgen

Bibi_Huelle_1

Bibi präsentiert am 2. Januar auf ihrem Instagram-Account die völlig verschimmelte Handyhülle. Ihre Idee: das gammlige Stück für einen guten Zweck auf eBay verkaufen.

Köln – Stellen Sie sich vor, Sie finden eine uralte Handyhülle in Ihrem Schrank. Sie liegt dort seit etwa einem Jahr und ist völlig mit Schimmel befallen. Was würden Sie tun? Wahrscheinlich das, was jeder normale Mensch tun würde: sie schleunigst in den nächsten Müll befördern.

Nicht aber die Influencerin Bianca Claßen (27) alias Bibi. Die 27-jährige YouTuberin aus Köln (betreibt seit 2012 den Kanal „BibisBeautyPalace”) hatte nach einer Anregung einiger Fas eine ganz andere Idee: Weil das Schimmelhandy, das sie auf einmal fand, irgendwie wie ein abstraktes Kunstwerk aussah, stellte sie es kurzerhand zusammen mit ihrem Ehemann Julian Claßen (27) bei eBay rein. Und ahnte nicht, was dann passiert.

Auf Instagram hatte sie ihren 7,7 Millionen Abonnenten am Samstag (2. Januar) das gammlige Stück präsentiert. Und kurzerhand fragten einige Fans allen Ernstes, ob sie ihr die Schimmel-Handyhülle abkaufen könnten. „Würde dir das gerne abkaufen für eine Kunstausstellung als Motiv der Vergänglichkeit. Was möchtest du dafür haben?”, lautete eine Anfrage, die Bibi in der Story auch präsentierte – mit einem riesigen und ungläubigen „WTF” (steht für „what the f***“, also „was zur Hölle?“).

Alles zum Thema Social Media

Bibi verkauft Schimmel-Handyhülle, Gebote liegen bei über 133.000 Euro

Die Idee jedenfalls war offenbar geboren. „Ich habe mir gedacht, ich verkaufe die jetzt auf eBay und werde den Erlös davon spenden”, sagte die Zweifach-Mama in der Story weiter.

Bibi_Huelle_3

Weil Bibi findet, dass die verschimmelte Handyhülle wie ein Kunstwerk aussieht, verkauft sie diese auf Ebay für den guten Zweck – für eine satte Summe.

Der Hammer: Noch am dem Tag, an dem das Influencer-Paar ihr Schimmel-Handy bei eBay reinstellte, erreichte das Gebot sage und schreibe 133.300 Euro – unglaubliche 224 Gebote wurden abgegeben (Stand: 2. Januar, 21.48 Uhr). Entweder die Bieter haben einen sehr speziellen Faible für Kunst, sind einfach riesige Bibi-Fans – oder wollen etwas Gutes tun.

Bibi versteigert Gammel-Hülle für guten Zweck – Wohin soll die Spende gehen?

Einen Tag nach der Aktion erklären Bibi und Julian in einem YouTube-Video genauer, wie es zur Schimmel-Hülle kam und wie das Angebot endete. Mit dem Handy hätten die beiden nämlich Unterwasseraufnahmen gemacht, anschließend wurde die Hülle offenbar nicht richtig abgetrocknet und in den Schrank gelegt. „Jetzt ist da ein kleiner Dschungel-Urwald gewachsen“, so Bibi.

Am Ende stand das Höchstgebot für die Schimmel-Hülle übrigens bei 133.330 Euro. Das Geld sollte zum einen an den „Kältebus“ gehen, der in mehreren deutschen Großstädten Obdachlosen hilft, sowie an Strassenkinder e.V., erklärten Bibi und Julian.

Doch dazu wird es nicht kommen. Nach knapp acht Stunden, in denen das Angebot online war, habe es keine Angebote mehr gegeben, erklären die beiden. Das Paar habe deshalb die Vermutung angestellt, dass eBay die etwas skurrile Offerte geblockt haben könnte.

Die beiden hätten deshalb Angst gehabt, dass sich der Höchstbietende vielleicht nie wieder melden könnte, sagen sie. Denn das Problem ist: Bibi und Julian müssten zehn Prozent Verkaufsprovision an eBay zahlen, macht rund 13.000 Euro.

Bibi versteigert Schimmel-Hülle bei eBay, doch bald haben sie ungute Vermutung

Am Ende wurde aus der Aktion also nichts: Das Influencer-Paar habe das Angebot deshalb wieder rausgenommen, erklärte aber gleichzeitig, trotzdem Geld an die Hilfsorganisationen spenden zu wollen. Wie viel verrieten sie jedoch noch nicht.

Das YouTuber-Pärchen gehört schon seit Jahren zu den größten Webstars in Deutschland. Anfang des vergangenen Jahres kam ihre zweite Tochter Emily zur Welt, Sohn Lio ist jetzt zwei Jahre alt. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.