Netflix gegen Langeweile 11 Top-Serien für den perfekten Couch-Marathon

Neuer Inhalt

Das sind die Top-11 Serien für Jugendliche auf Netflix. 

Köln – Das Coronavirus zwingt immer mehr Menschen dazu zu Hause zu bleiben und den engen Kontakt mit der Außenwelt zu meiden. Langeweile ist hier programmiert – aber dafür gibt es Streaming-Dienste wie Netflix!

Wir stellen die Top 11 Serien-Empfehlungen vor. Garantierte Unterhaltung für Groß und Klein.

Netflix-Serien für Teenager und Jugendliche – von Mystery bis Mord

Für alle Jugendlichen, die auf flirty Highschool-Stories oder mysteriöse Abenteuer-Serien stehen, haben wir 11 Serien zusammengestellt, die den Kampf gegen die Corona-Langeweile erleichtern werden. Alle Serien sind auf Netflix abrufbar.

„Pretty Little Liars” (7 Staffeln, 2010 bis 2017)

„Pretty Little Liars” gehört definitiv zu den Klassikern unter den Netflix-Serien für Teenager. Die Serie wurde ursprünglich von Freeform produziert und zeigt das Leben der vier Freundinnen Spencer, Hannah, Emily und Aria.

Hier lesen Sie mehr: Von Netflix bis Disney+ – das können Sie zu Hause gegen die Langeweile unternehmen

Nachdem ihre Freundin Alison auf mysteriöse Weise verschwunden und für tot erklärt wurde, beginnt der Albtraum für die vier Freundinnen erst so richtig. Eine gewisse anonyme Person „A” schickt Drohungs- und Erpressungs-Botschaften an die Mädels.

Entschlossen wollen die vier Freundinnen „A” enttarnen und aufklären, was mit Alison passiert ist. Ein Mix aus Gänsehaut und alltäglichen Teenage-Stories rund um das Thema Liebe.

„Gossip Girl” (6 Staffeln, 2007 bis 2012) 

„Gossip Girl” ist das absolute Urgestein unter den Netflix-Klassikern. Die Serie spielt an der Upper East Side von Manhattan in New York.

Die Jugendlichen Protagonisten*innen Blair, Nate, Serena und Chuck leben in einer Welt voller Luxus und Glamour, sind grenzenlos verwöhnt und haben ein Händchen für Drama auf höchstem Niveau.

Zwischen Intrigen und Machtspielchen steht außerdem die Liebe im Mittelpunkt der Serie – ein ständiges Auf und Ab der Gefühle sorgt für die ein oder andere Streitigkeit. Eine amüsante Serie der Extra-Klasse mit hohem Lach-Potential. 

„Riverdale” (FSK 16, 5 Staffeln, 2017 bis 2020)

„Riverdale” ist eine Produktion der Warner Bros Television und die Verfilmung der „Archie-Comics”.

Die Jugendlichen Archie, Betty, Jughead und Veronica leben in der fiktiven Stadt Riverdale, die in Norden und Süden, sowie in soziale Schichten unterteilt ist, die gegeneinander kämpfen.

Ein heimtückischer Mord an dem beliebten Schüler Jackson verändert das Leben der vier Freunde enorm. Auch in dieser Serie überschlagen sich die Ereignisse, geprägt von Intrigen und Geheimnissen.

„Atypical” (3 Staffeln, 2017 bis 2019, 4. Staffel erscheint 2021)

„Atypical” ist eine US-amerikanische Fernsehserie über einen autistischen Jungen namens Sam und seine Familie.

In der Phase des Erwachsenwerdens hat der 18-Jährige mit den üblichen Problemen eines Teenagers zu kämpfen. Er hat eine überfürsorgliche Mutter, einen grobschlächtigen Vater, eine bemutternde Schwester und eine viel zu attraktive Therapeutin.

Sam sehnt sich nach Unabhängigkeit und nach einem Leben in Freiheit und sammelt auf seiner Reise viele Erfahrungen. Auch die Liebe spielt hier eine große Rolle.

Die Serie befasst sich mit einem Tabu-Thema und behandelt auf eine spielerische Art und Weise die Krankheit des Autismus.

„Sex Education” (FSK 16, 2 Staffeln, 2019 bis 2020, dritte Staffel bereits angekündigt)

Die britische Fernsehserie handelt vom jungen Otis Milburn, dessen Mutter eine bekannte Sexualtherapeutin ist.

Entgegen den Erwartungen hat Otis große Probleme mit seiner eigenen Sexualität. Um diese zu kompensieren, beschließt er, seinen Mitschülern Ratschläge in allen Angelegenheiten des Herzens und der Genitalien zu geben. 

Die Serie befasst sich tabulos mit der Sexualität im Teenager-Alter, greift aber auch Themen wie ungewollte Schwangerschaften oder die Folgen sexueller Übergriffe auf. 

„Baby” (2 Staffeln, 2018 bis 2019)

Die Serie nach einer wahren Begebenheit handelt von einer Gruppe gesellschaftskritischer Teenager in Rom und deren Suche nach Unabhängigkeit und Identität.

In den Hauptrollen befinden sich zwei Mädchen, die ihre reichen Eltern und das langweilige Leben an einer Elite-Schule satt haben.

Sie beschließen, ein Doppel-Leben zu führen und werden dabei zu Prostituierten. Schnell werden sie in diverse Drogengeschäfte involviert und müssen die Gefahren dieses Business kennenlernen.

„Élite” (3 Staffeln, 2018 bis 2020)

Die Serie „Élite” handelt von drei Schülern aus ärmlichen Verhältnissen, die ein Stipendium für eine Elite-Schule in Spanien erhalten. Schnell geraten sie mit den wohlhabenden Mitschülern aneinander.

Unterschiedlicher könnten beide Parteien nicht sein – es kommt zu heftigen Auseinandersetzungen auf die ein kaltblütiger Mord innerhalb der Elite-Gruppe folgt.

Nun gilt es herauszufinden, wer der Mörder ist. War es ein Mord aus Eifersucht? Eine spannende Story mit hohem Sucht-Faktor.

„Haus des Geldes” (3 Staffeln, 2017 bis 2019, 4. Staffel erscheint 2020)

Die Serie „Haus des Geldes” spielt ebenfalls in Spanien. Ein Professor plant monatelang einen spektakulären Überfall auf die Banknotendruckerei „la casa de papel” in Madrid, um dort sein eigenes Geld zu drucken.

Mit seinem Team, bestehend aus acht Kriminellen und äußerst befähigten Individualisten, verläuft die Geiselnahme zunächst reibungslos.

Nun gilt es, die Zeit bis zum Ende des Geldnoten-Drucks zu überstehen und mit der Beute zu entkommen. Keine leichte Sache, denn immer wieder treten unvorhersehbare Ereignisse auf, die einen problemfreien Ablauf erschweren.

„Tote Mädchen lügen nicht” (3 Staffeln, 2017 bis 2019, 4. Staffel bereits angekündigt)

Eine weitere Netflix-Serie, die zum Mitfühlen und Mitfiebern anregt. „Tote Mädchen lügen nicht” ist eine US-amerikanische Fernsehserie, basierend auf dem Roman von Jay Asher.

Die Highschool-Schülerin Hannah Baker begeht Selbstmord. Ihr Klassenkamerad Clay Jensen erhält nach ihrem Tod ein mysteriöses Paket mit 13 Audiokassetten, die Hannah vor ihrem Selbstmord aufgenommen hat und in denen sie erklärt, warum sie sich umgebracht hat. Jede Kassette ist dabei an eine bestimmte Person gerichtet, die eine Mitschuld an Hannahs Tod trägt. 

Nach und nach werden dunkle Geheimnisse gelüftet und die Puzzle-Teile ergeben einen Sinn. Eine mitreißende Serie, mit heftigen Emotionen und einem ernst zunehmenden Thema rund um Mobbing und Depressionen.

„YOU – Du wirst mich lieben” (2 Staffeln, 2018 bis 2019, 3. Staffel für 2021 angekündigt)

Auch diese erfolgreiche US-amerikanische Serie basiert auf einem gleichnamigen Roman von Caroline Kepnes.

In den Hauptrollen stehen die Studentin Guinevere Beck und der Buchhändler Joe Goldberg. Goldberg verkörpert einen kranken Stalker, der alle Hebel in Bewegung setzt, um seine Angebetete Beck zu gewinnen.

Dabei sind ihm alle Mittel recht – Lügen, Intrigen und sogar Mord an den Personen, die Joes wahres „Ich” erkennen und Beck vor ihrem Unglück bewahren möchten.

Eine fesselnde Story, bei der man in der ein oder anderen Szene garantiert Gänsehaut bekommt

„Stranger Things” (3 Staffeln, 2016 bis 2019, 4. Staffel bereits angekündigt)

„Stranger Things” spielt in der Stadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana im Jahre 1983.

In einer mysteriösen Nacht verschwindet ein zwölfjähriger Junge namens Will Byers spurlos. Als sich seine Freunde auf die Suche nach dem vermissten Jungen machen, treffen sie auf ein merkwürdiges Mädchen, die der Schlüssel zu dem rätselhaften Verschwinden sein könnte.

Doch das Mädchen kann weder sprechen, noch hat es einen Namen. In ihrer Anwesenheit geschehen mysteriöse Dinge. Die Story nimmt ihren Lauf und immer mehr Geheimnisse gelangen an die Oberfläche. (lg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.