Angriff vor Kölner Disco Eklat um 3 Uhr nachts: Polizei auf der Jagd nach dem Roonburg-Täter

Olaf Scholz Polina (11) amüsiert den Bundeskanzler, dann wird es ernst: „Finde ich nicht gerecht“

Olaf Scholz am 19. September 2022 in Berlin.

Olaf Scholz am 19. September 2022 in Berlin.

Olaf Scholz hat sich anlässlich des Weltkindertags den kritischen Fragen von KiKA-Reporterin Polina (11) gestellt. Gibt es bald mehr Rechte für Kinder?

Wer hätte gedacht, dass das Lieblingseis unseres Bundeskanzlers Schokolade und Zitrone ist? Oder, dass er in seiner Kindheit am liebsten mit seiner Katze gespielt hat? Solchen Fragen hat sich Olaf Scholz (64) wohl schon länger nicht mehr stellen müssen, doch KiKA-Reporterin Polina (11) fährt auch durchaus noch härtere Geschütze auf!

Denn anlässlich des Weltkindertags am 20. September 2022 suchte die kleine Journalistin im Auftrag der ZDF-Kindernachrichtensendung „logo!“ Olaf Scholz in seinem Büro in Berlin auf, um ihn bezüglich des Themas Kinderrechte zur Rede zu stellen. Mit der ersten Frage hätte der Politiker so aber sicherlich nicht gerechnet.

Olaf Scholz: Gibt es bald kleinere Schulklassen?

Polina würde nämlich gerne vom Bundeskanzler wissen, wieso sie bei ihrem letzten Besuch denn eigentlich nicht schon in sein Büro durfte: „War hier gerade nicht aufgeräumt?“ Da gerät selbst das prominente SPD-Mitglied ins Wanken: „Weiß ich nicht, warum das gerade nicht ging“, meint er, fügt aber bezüglich einer möglichen Unordnung noch an: „Das wird nicht der Grund gewesen sein.“

Alles zum Thema Olaf Scholz

Polina beschäftigt das Thema Aufräumen aber scheinbar sehr und fragt weiter, ob er das Chaos auf seinem Schreibtisch selbst wegräumen müsse. „Überwiegend ja“, zeigt sich Olaf Scholz amüsiert aufgrund der Nachfragen, ergänzt jedoch, dass tatsächlich noch einmal jemand drüber guckt, ob da nicht noch etwas Wichtiges liegt. Kurz darauf ist es mit dem Spaß allerdings vorbei.

Die junge Interviewerin hat nämlich auch ernste Themen auf dem Herzen und fragt daher: „Wie wichtig ist es Ihnen, dass die Kinderrechte ins Grundgesetzbuch kommen?“ Aufgrund zahlreicher Skeptiker und Skeptikerinnen sei das laut Olaf Scholz nicht einfach, doch „mir ist das ganz wichtig und dafür setze ich mich auch ein“. Eine Idee findet er für den Zuwachs an Kinderrechten besonders gelungen.

Für Kinderrechte: Olaf Scholz stellt sich kritischer Frage

Demnach richten einige Gemeinden Kinder- und Jugendbeiräte ein, was der Meinung des Bundeskanzlers nach dazu beiträgt, „dass man die Welt ein bisschen anders betrachtet“. Polina bohrt aber noch weiter nach und stellt die nächste kritische Frage: „Alle haben ja ein Recht auf Bildung, in Deutschland haben es aber Kinder aus ärmeren Familien oft schwerer in der Schule. Finden Sie das gerecht?“

Olaf Scholz reagiert klar: „Ich finde das gar nicht gerecht. Da müssen wir noch mehr machen.“ Sein Vorschlag sind kleine Klassen, „damit man sich um alle Kinder kümmern kann“. Alle sollen die gleichen Chancen auf eine gute Bildung haben, so der 64-Jährige.

Zum Abschluss fordert ihn Polina noch zu einer Partie „Tabu“ heraus und hat beim Erraten der Begriffe deutlich weniger Probleme, als der SPD-Politiker. Der bekommt dafür noch ein Geschenk von ihr: Ein eingerahmtes Selfie von Polina mit Olaf Scholz von ihrem letzten Besuch. Das wird neben dem Chaos auf seinem Schreibtisch sicherlich gut aussehen! (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.