Droge oder Hack? Lauterbach spottet über „Crystal Mett“-Versprecher von Söder

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, spricht beim Bundesparteitag der CDU am 10. September 2022 in Hannover.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, spricht beim Bundesparteitag der CDU am 10. September 2022 in Hannover.

Markus Söder hat sich beim CDU-Parteitag in Hannover unter anderem zum Thema Drogen geäußert. Dabei leistete sich der Ministerpräsident aus Bayern einen Versprecher. Mit Folgen.

Generationen von Englisch-Schülern haben sie pauken müssen: die richtige Aussprache des „th“. Nicht jeder hat dabei Erfolg. Auch Bayerns Ministerpräsident tut sich mit der lispelnden Aussprache schwer. Das zeigte sich am Samstag (10. September) beim CDU-Parteitag in Hannover.

Dort hielt CSU-Chef Markus Söder (55) eine Rede. Beim Thema Drogen rutschte ihm der Versprecher raus, was ihm unter anderem den Spott von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) einbrachte.

Söder hatte beim CDU-Parteitag die von der Ampel-Koalition geplante Legalisierung von Cannabis kritisiert und wollte hervorheben, dass anschließend womöglich auch härtere Drogen wie Crystal Meth freigegeben werden könnten.

Allerdings sprach er das englische „th“ nicht korrekt aus und sagte „Crystal Mett“, was Lauterbach und so manche Nutzer von sozialen Medien an den in einigen Regionen beliebten gehackten Fleischaufstrich erinnerte.

Alles zum Thema Karl Lauterbach

„Trotz dieser vernichtenden Kritik von @Markus_Soeder, die Legalisierung von Cannabis fördere den Chrystal-Mett Konsum, zögern wir nicht“, schrieb Lauterbach auf Twitter zur Entschlossenheit der Bundesregierung. „Zumindest Vegetarier bleiben ungefährdet.“

CDU-Parteitag: Söder verspottet Scholz als Gargamel

Dumm nur: Bei seinem Tweet unterlief Karl Lauterbach selbst ein Rechtschreibfehler: Die synthetische Droge schreibt sich auf Englisch „Crystal“ und nicht „Chrystal“. Ob Söder darauf reagiert?

Söder hatte seine knapp einstündige Rede wie erwartet dazu genutzt, um der Ampelkoalition in Berlin die Leviten zu lesen – und Kanzler Olaf Scholz zu verspotten. Kanzler Olaf Scholz wirke nicht mehr wie ein Schlumpf, sondern wie Gargamel. Der Bösewicht in der Kinderserie.

Söder kritisierte, die Regierung sei zunehmend überfordert. „Man spürt geradezu die Angst und Nervosität bei der Ampel.“ Von den Delegierten bekam er dafür anhaltenden Applaus. (dpa/susa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.