Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Trauerbeflaggung Warum weht die Deutschlandfahne auf Halbmast?

Auf Halbmast: Am 13. August ist der Anlass der Jahrestag des Berliner Mauerbaus und der Schließung der innerdeutschen Grenze. Unser Bild wurde 2021 in Berlin gemacht.

Auf Halbmast: Am 13. August ist der Anlass der Jahrestag des Berliner Mauerbaus und der Schließung der innerdeutschen Grenze. Unser Bild wurde 2021 in Berlin gemacht.

Fahnen auf Halbmast: Warum gibt es am 13. August eine Trauerbeflaggung in Deutschland? Es geht dabei um den Jahrestag des Mauerbaus.

Köln. Trauerbeflaggung am Freitag, 13. August 2021: Aber warum? Zum Jahrestag des Berliner Mauerbaus und der Schließung der innerdeutschen Grenze vor 60 Jahren werden die Fahnen an zahlreichen Gebäuden an diesem Freitag auf halbmast wehen.

Beispielsweise hat auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) für den 13. August Trauerbeflaggung für alle Dienstgebäude des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände angeordnet, wie das Innenministerium schon am Mittwoch, 11. August, in Düsseldorf mitteilte.

Halbmast und Trauerbeflaggung: Regeln für Beflaggung in Deutschland

Es gibt klare Regeln für die Dauer der Beflaggung: Wenn die Flaggen nicht nachts angestrahlt werden, wird von Sonnenaufgang, jedoch nicht vor 7 Uhr, bis Sonnenuntergang beflaggt.

Die Dienstgebäude der obersten Bundesbehörden in Berlin und Bonn werden täglich beflaggt. „Im Gegensatz zu anderen Staaten ist in Deutschland eine tägliche bundesweite Beflaggung sämtlicher Dienstgebäude, Anlagen und Einrichtungen des Bundes nicht vorgesehen“, heißt es auf der Seite des Bundesinnenministeriums.

Das Bundesinnenministerium schreibt die Tage der offiziellen Beflaggung vor. An welchen Tagen in Deutschland bzw. NRW die Fahnen wehen, erfahren Sie hier:

  • 27. Januar: Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar) - auf Halbmast. Ist das Flaggen auf Halbmast nicht möglich, so ist an der Flagge Trauerflor anzubringen und die Flagge oben am Mast zu flaggen. Der 27. Januar wurde als regelmäßiger allgemeiner Beflaggungstag in die Neufassung des Beflaggungserlasses 2000 aufgenommen.
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 9. Mai: Am Europatag – Seit 1983 gehört der Europatag zu den regelmäßigen allgemeinen Beflaggungstagen, wobei er zunächst am 5. Mai begangen wurde, seit 2005 am 9. Mai.
  • 23. Mai: Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes
  • Jahrestag des 17. Juni: Am 17. Juni wird seit 1955 geflaggt, in der Bundesrepublik zunächst zum „Tag der deutschen Einheit“, nach der Wiedervereinigung zum Jahrestag des Volksaufstands in der ehemaligen DDR.
  • 20. Juli: Jahrestag des 20. Juli 1944
  • 3. Oktober: Am Tag der Deutschen Einheit – seit 1991 ist der 3. Oktober als Tag der Deutschen Einheit einer der regelmäßigen allgemeinen Beflaggungstage.
  • 2. Sonntag vor dem 1. Advent: Volkstrauertag
  • Ausnahmen: Am Tag der Wahl zum Deutschen Bundestag sowie am Tag der Wahl zum Europäischen Parlament.

Zusätzliche Tage mit Beflaggung in NRW:

  • 23. August - Jahrestag der Gründung des Landes Nordrhein-Westfalen 1946
  • Tag der Wahlen zum Landtag
  • Tag allgemeiner Kommunalwahlen

Beflaggung in Deutschland: Schwarz, Rot und Gold

Jeder kennt sie in Farben Schwarz, Rot und Gold: Die Flagge der Bundesrepublik gilt nicht nur als Symbol des deutschen Staates sondern auch als Hoheitszeichen. Viele nennen sie schlichtweg Deutschlandfahne. Die Farben sind laut Grundgesetzt festgelegt. (dok/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.