Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Kommt das bei der Ampel? FDP-Chef Lindner will Kiffer in die Apotheke schicken

Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, spricht am 6. Oktober 2021 in Berlin.

Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, spricht am 6. Oktober 2021 in Berlin.

Den Verkauf in Coffeeshops nach niederländischem Vorbild bewertete Lindner eher skeptisch. Der FDP-Chef spricht sich für den Cannabis-Verkauf in Apotheken aus.

Berlin. Wird es Cannabis-Produkte wie Haschisch bald in der Apotheke zu kaufen geben? Zu dem Thema hat sich jetzt der FDP-Chef Christian Lindner geäußert.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner (42) hat sich dafür ausgesprochen, Cannabis-Produkte im Falle einer Legalisierung in Apotheken verkaufen zu lassen.

Cannabis-Konsumenten sollten „beispielsweise in einer Apotheke nach gesundheitlicher Aufklärung eine Menge für den eigenen Gebrauch erwerben dürfen“, sagte Christian Lindner am Sonntag im Sender Bild TV.

Christian Lindner (FDP): Verkauf in „Coffeeshops“ sieht er skeptisch

Den Verkauf in Coffeeshops nach niederländischem Vorbild bewertete Lindner skeptisch: „Ich bin für eine kontrollierte Abgabe, und deshalb muss eine gesundheitliche Aufklärung stattfinden können“, sagte er. Ihm gehe es um „Kriminal- und Gesundheitsprävention“ und nicht um „die Legalisierung eines Rechts auf Rausch“.

Bislang ist der Verkauf von Cannabis-Produkten in Deutschland offiziell verboten. Möglicherweise soll er aber unter einer Ampel-Regierung aus SPD, Grünen und FDP legalisiert werden. (afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.