Graf Schwerin von Krosigk Vermisster Onkel von AfD-Vize-Chefin tot im Feld gefunden

Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, hier während einer Wahlkampfveranstaltung der AfD Niedersachsen am 23. September 2021.

Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, hier während einer Wahlkampfveranstaltung der AfD Niedersachsen am 23. September 2021. Am 4. August 2022 wurde ihr zuvor vermisster Onkel Anton Graf Schwerin von Krosigk tot in einem Feld in Schleswig-Holstein gefunden.

Der Onkel von AfD-Politikerin Beatrix von Storch wurde tot in einem Feld in Schleswig-Holstein gefunden. Zuvor war der Rentner und ehemalige Politiker als vermisst gemeldet worden. 

Über zwei Wochen wurde er vermisst, jetzt gibt es Gewissheit. Der Onkel von AfD-Politikerin Beatrix von Storch ist tot. 

Anton Graf Schwerin von Krosigk war zunächst in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) verschwunden. Nun wurde er am Donnerstagabend, 4. August 2022, in einem Feld in der Nähe seines abgestellten Autos gefunden. Das bestätigte die Polizei gegenüber dem Portal „t-online“.

Beatrix von Storch: Vermisster Onkel (97) tot im Feld gefunden

Die Polizei gehe davon aus, dass von Krosigk mit seinem Auto in ein Feld gefahren war, ausstieg, loslief und sich dann weiter entfernte, bevor er schließlich zu Boden ging. Ein Landwirt hatte später den am Boden liegenden alten Mann gefunden, nachdem er dessen schwarzen Golf bemerkt hatte.

Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es aktuell nicht, so die Polizei. Aber: „Eine sichere Identifizierung kann erst nach Abschluss der rechtsmedizinischen Untersuchungen erfolgen.“

Die Aufnahme vom 30. Januar 1933 zeigt Hermann Göring (erste Reihe, von links), Adolf Hitler und Franz von Papen, die bei der Kabinettsvorstellung der neuen Regierung für ein Gruppenfoto zusammensitzen. Hinter ihnen stehen Alfred Hugenberg (von links), Werner von Blomberg, Wilhelm Frick, Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk, Paul Freiherr Eltz von Ruebenach und Franz Beldte.

Die Aufnahme vom 30. Januar 1933 zeigt Hermann Göring (erste Reihe, von links), Adolf Hitler und Franz von Papen, die bei der Kabinettsvorstellung der neuen Regierung für ein Gruppenfoto zusammensitzen. Hinter ihnen stehen Alfred Hugenberg (von links), Werner von Blomberg, Wilhelm Frick, Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk, Paul Freiherr Eltz von Ruebenach und Franz Beldte. 

Krosigks Nichte Beatrix von Storch hatte zuvor in den sozialen Netzwerken um Hilfe bei der Suche nach ihrem Onkel gebeten und 1000 Euro Belohnung für dienliche Hinweise angekündigt. 

Der parteilose und in der Region bekannte Kommunalpolitiker Anton Graf Schwerin von Krosigk war von 1966 bis 1990 Landrat des Kreises Segeberg. Er war eines von neun Kindern des letzten Finanzministers unter Adolf Hitler, Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk. (jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.