+++ EILMELDUNG +++ „Bedingungslos unterstützen“ Ablöse-Einigung da! Bayern-Trainer gefunden – Guardiola begeistert

+++ EILMELDUNG +++ „Bedingungslos unterstützen“ Ablöse-Einigung da! Bayern-Trainer gefunden – Guardiola begeistert

USAHäftlinge graben sich mit Zahnbürste in die Freiheit – wo sie dann gefunden werden, überrascht

Dieses vom Newport News Sheriff's Office veröffentlichte Bild zeigt ein Poster mit den entflohenen Insassen John Garza und Arley Nemo.

Dieses vom Newport News Sheriff's Office veröffentlichte Bild zeigt ein Poster mit den entflohenen Insassen John Garza und Arley Nemo. Mit Zahnbürstenstücken bewaffnet gelang es zwei amerikanischen Häftlingen, ein Loch in eine Wand zu bohren, aus dem Gefängnis zu fliehen und mehrere Meilen zu einem Pfannkuchenrestaurant zu laufen, wo sie gefangen genommen wurden, gab die örtliche Polizei am 21. März 2023 bekannt.

Das haben die beiden Männer sich wohl anders vorgestellt: Zwei amerikanische Häftlinge haben es geschafft, sich mit Zahnbürsten aus dem Gefängnis zu befreien, nur um kurze Zeit später wieder festgenommen zu werden.

Die Flucht endet im Pfannkuchenhaus: In den USA haben Häftlinge sich mithilfe von Zahnbürsten ein Loch in die Gefängnismauer gebohrt - nur um wenige Stunden später bei einem Restaurant für Pancakes wieder festgenommen zu werden.

Nach Angaben der Behörden hatten die Wächter der Haftanstalt Newport News Jail Annex im US-Bundesstaat Virgina das Verschwinden der beiden 37 und 43 Jahre alten Männer am Montagabend (20. März 2023) bemerkt.

USA: Männer mit Zahnbürste aus Gefängnis ausgebrochen 

Die beiden Männer hatten demnach Werkzeuge aus einer Zahnbürste und einem Metallobjekt gebastelt und nutzten damit eine „Schwachstelle“ im Mauerbau des Gefängnisses aus.

So gelangten sie an ungesicherte Bewehrungsstäbe, die in der Konstruktion genutzt wurden: Mit einem Stab stießen sie ein Loch in die Wand und entfernten einen weiteren, um aus der Haftanstalt auszubrechen.

Dieses vom Newport News Sheriff’s Office bereitgestellte Foto zeigt das Loch in der Wand einer Gefängniszelle in Newport News, Virginia, welches die zwei Gefängnisinsassen mit primitiven Werkzeuge bohrten, um zu fliehen. Nur ein paar Stunden später wurden sie in einem Restaurant in einer nahe gelegenen Stadt gefunden zu werden, sagte ein Sheriff. Aufnahme vom 20. März 2023.

Dieses vom Newport News Sheriff’s Office bereitgestellte Foto zeigt das Loch in der Wand einer Gefängniszelle in Newport News, Virginia, welches die zwei Gefängnisinsassen mit primitiven Werkzeuge bohrten, um zu fliehen. Nur ein paar Stunden später wurden sie in einem Restaurant in einer nahe gelegenen Stadt gefunden zu werden, sagte ein Sheriff. Aufnahme vom 20. März 2023.

Doch ihre Zeit auf freiem Fuß blieb kurz bemessen: Am frühen Dienstagmorgen nahm die Polizei die Männer bei einem Restaurant der Kette International House of Pancakes (IHOP) in der nahegelegenen Stadt Hampton fest. Aus der Mitteilung der Behörden ging nicht hervor, ob die Männer in oder außerhalb des Pfannkuchenhauses gefasst wurden.

Der 37-Jährige war unter anderem wegen Verstößen gegen Bewährungsauflagen in Haft gekommen, sein 43-jähriger Ausbruchskomplize muss unter anderem wegen Kreditkartenbetrugs und Urkundenfälschung einsitzen.

Wie genau die Männer die Schwachstelle in dem Gefängnisbau nutzten, verrieten die Behörden nicht. Da der Makel im gesamten Gefängnis zu finden sei und bis alle diese Schwachstellen identifiziert und gesichert seien, „werden wir die Situation aus Sicherheitsgründen nicht weiter erörtern“, hieß es. (afp)