„Viele schwere Themen“ Diese Persiflage-Wagen rollen durch Köln – Neuheit beim Rosenmontagszug

Fassungslosigkeit über tragischen Tod 24-Jährige stirbt in ihrer glücklichsten Zeit – weil sie Löffel verwechselte

Jess Prinsloo und Craig McKinnon. Das Paar hatte sich kurz vor dem Unglück verlobt.

Jess Prinsloo und Craig McKinnon. Das Paar hatte sich kurz vor dem Unglück verlobt.

Es ist ein schockierendes Todes-Drama, das weltweit für Fassungslosigkeit sorgt. Eine junge Frau starb, offenbar weil sie ihren Löffel vertauschte. Nur kurz zuvor hatte sie sich mit ihrem Freund verlobt.

Ein einziger unaufmerksamer Moment endete für Jess Prinsloo aus Großbritannien mit dem Tod. Weltweit sorgt das Todes-Drama für Entsetzen. Die 24-Jährige starb in der wohl schönsten Zeit ihres Lebens, nur weil sie ihren Löffel mit dem ihres Verlobten verwechselte.

Ihr Partner Craig McKinnon hatte Jess erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag im Südafrika-Urlaub gemacht. Der 24-Jährige hatte seine Freundin am 27. Dezember 2022 zum berühmten Aussichtspunkt God's Window in Mpumalanga geführt. 700 Meter stürzen die majestätischen Klippen ins Tal des Krugerparks.

Romantischer Heiratsantrag kurz vor Todes-Drama

Als die 24-Jährige den beeindruckenden Ausblick genoss, kniete ihr Freund plötzlich vor ihr nieder und stellte Jess die Frage aller Fragen. Sie sagte Ja.

Alles zum Thema Facebook

Es war vermutlich die schönste Zeit ihres Lebens, doch sie endete in einem tödlichen Albtraum. Denn nur vier Tage nach dem romantischen Antrag kam Jess Prinsloo unter tragischen Umständen ums Leben.

Hintergrund ist eine eigentlich völlig harmlose Teezeit mit ihrem Verlobten. Doch die 24-Jährige verwechselte in einem Moment der Unaufmerksamkeit die Löffel. Nachdem sie ihren Tee umgerührt und gekostet hatte, war ihr Schicksal besiegelt.

Löffel verwechselt – jede Hilfe für Jess zu spät

Der Grund: Jess hatte eine gravierende Milchallergie. Anscheinend befanden sich noch Milchreste an dem Besteck. Die Folge war dramatisch: Sofort verschloss sich ihr Rachenraum und sie konnte nicht mehr atmen.

Sofort wurde sie in ein Krankenhaus gebracht, Medizinerinnen und Mediziner kämpften um ihr Leben. Doch jede Hilfe kam zu spät. Die 24-Jährige starb wenig später im Krankenhaus. Am Silvesterabend.

Für ihren Verlobten brach eine Welt zusammen. Mit herzzerreißenden Worten meldete er sich in den sozialen Medien: „Es ist schwierig, heute, am schlimmsten Tag meines Lebens, Klarheit zu finden. Aber in einem Punkt war ich mir nie klarer: Die mehr als drei Jahre, die ich mit meiner Jess hatte, sind unersetzlich, und ich würde sie gegen 60 Jahre mit keinem anderen Menschen auf der Welt eintauschen wollen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.