Junge prahlte mit Nackt-Fotos Lehrerin hat Sex mit Schüler (16) – glimpfliches Urteil

Sexlehrerin_Alaina_Ferguson

Alaina Ferguson hatte Sex mit einem 16-jährigen Schüler.

Plano/Texas – Sie kam noch mal glimpflich davon. Alaina Ferguson wurde wegen Sex mit einem minderjährigen Schüler zu 120 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt – von denen sie nur 14 Tage pro Jahr bis 2027 absitzen muss.

Das für texanische Verhältnisse milde Urteil, basiert auf dem reumütigen Schuldeingeständnis der Lehrerin und darauf, dass der Schüler die illegale Beziehung nachweislich initiiert hatte.

Sex mit 15-jährigem Schüler: Schwangere Lehrerin muss sich vor Gericht verantworten (hier lesen Sie mehr).

Ferguson hatte den 16-Jährigen in der Plano Senior Highschool in Mathematik unterrichtet. Nach einem Test im Februar 2016 schrieb der Schüler seinen Snapchat-Namen auf das Blatt.

Lehrerin nahm den Jungen mit zu sich nach Hause

Laut Staatsanwalt entwickelte sich daraus eine Beziehung, bei der Ferguson und der Schüler unter anderem Sex auf einer Parkbank und im Truck des Teenagers hatten. Einmal nahm die 25-Jährige den Jungen auch mit zu sich nach Hause – als ihr Verlobter auf Reisen war.

Die Affäre flog auf, als der Schüler mit der Beziehung zu seiner Paukerin vor Mitschülern prahlte und Nacktfotos von Ferguson zeigte.

Ein anderer Lehrer hörte das und zeigte Ferguson an.

Nach ihrer Verhaftung gestand sie alles. Sie wurde zusätzlich für zehn Jahre auf Bewährung verurteilt und gilt weitere zehn Jahre als Triebtäterin.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.