Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Teures Sonnenblumenöl Aldi-Kundin zeigt Urlaubssouvenir – „Die Regale dort sind voll“

Die Supermarktregale sind so gut wie leergefegt. Pflanzenöle, Fehlanzeige! Die Preise für Sonnenblumenöl steigen in Deutschland in die Höhe und machen erfinderisch – eine Aldi-Kundin brachte nun Sonnenblumenöl aus dem Urlaub mit.

Die Supermarktregale sind so gut wie leergefegt (Foto vom 31. März 2022). Pflanzenöle, Fehlanzeige! Die Preise für Sonnenblumenöl steigen in Deutschland in die Höhe und machen erfinderisch – eine Aldi-Kundin brachte nun Sonnenblumenöl aus dem Urlaub mit.

Seit Beginn des Ukraine-Krieges steigen die Preise für Sonnenblumen- und Rapsöle enorm an, besonders in Deutschland. Eine Kundin verrät nun, was das moderne, neue Urlaubsmitbringsel ist: Sonnenblumenöl.

Die Preiserhöhungen für Sonnenblumen- und auch Rapsöle sorgen für Empörung bei Kunden und Kundinnen. Dabei handelt es sich offenbar um ein typisch deutsches Problem – es wird gehamstert.

In vielen anderen europäischen Ländern sind die Preisanstiege nicht so extrem. Nun reagieren einige Kunden und Kundinnen mit einem geschickten Kaufverhalten.

Sonnenblumenöl, das neue Urlaubssouvenir

Statt landestypische Souvenirs und Geschenke, wie das Versenden von Postkarten, werden nun günstige Flaschen Sonnenblumenöl im Urlaub geshoppt und mitgebracht.

Alles zum Thema Facebook

Eine Aldi-Kundin beschwerte sich per Facebook-Kommentar über die angestiegenen Preise im sonst so beliebten Discounter. Laut abfotografiertem Kassenbon kaufte die Kundin in der Aldi-Süd-Filiale bei Hermeskeil, eine Gemeinde bei Trier, das Sonnenblumenöl der Marke „Ondosol“ für 4,99 Euro.

Die Kundin postete den Kommentar mit folgenden Worten: „4,99 Euro für ein Liter Sonnenblumenöl ist eine absolute Unverschämtheit!“ Weiter sagte sie: „Dann lieber gar kein Öl anbieten, als zu diesen Preisen.“

Aldi Süd reagierte anschließend und erklärte, dass das zusätzliche Sonnenblumenöl der Marke „Ondosol“ aufgrund der aktuellen Entwicklungen neben dem Öl der Eigenmarke als zusätzliches Öl angeboten werde. Weiter heißt es: „Die Beschaffungskosten für die Marke ‚Ondosol‘ ist deutlich höher, was sich leider im Verkaufspreis zeigt.“

Günstiges Sonnenblumenöl als neues Urlaubssouvenir

Mit unter den Facebook-Reaktionen ist der Tipp einer Kundin, die darauf hinweist, dass sie auf der kanarischen Insel Teneriffa einen Liter Sonnenblumenöl für sagenhafte 0,69 Cent eingekauft hat.

Eine Falsche Sonnenblumenöl aus Teneriffa mit dem Namen „Girasol“.

In Teneriffa wird Sonnenblumenöl für 0,69 Cent verkauft, wohingegen die Preise in Deutschland teilweise bei über vier Euro liegen. Eine Aldi-Kundin brachte nun diese Flasche aus dem Urlaub mit. Das Foto teilte sie auf der Facebook-Seite des Discounters.

Aber nicht nur das, die Regale sollen zudem prall gefüllt sein: „Ich habe mir aus dem Urlaub ein ungewöhnliches Souvenir mitgebracht, eine Flasche Sonnenblumenöl aus Teneriffa, 0,69 Cent. Die Regale dort sind voll, Öl, Mehl, Nudeln, Reis.“

Zukünftig heißt es also für die Deutschen: keine Magnete für den Kühlschrank, keine landestypischen kulinarischen Spezialitäten und auch keine Postkarten. Das neue Must-have der Urlaubsmitbringsel – ein günstiges Sonnenblumenöl. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.