Probe für den Ernstfall NASA crasht Sonde absichtlich in Asteroiden – Bilder wie aus Hollywood

Es ist ein erschreckendes Szenario: Ein Asteroid rammt die Erde. So groß womöglich, dass er das Leben auf dem blauen Planeten völlig vernichtet. Die NASA nimmt diese Sorge ebenfalls ernst und reagierte nun.

Es ist schon einmal passiert. Das Jahrmillionen dauernde Zeitalter der Dinosaurier wurde plötzlich beendet durch den Einschlag eines etwa 14 Kilometer großen Asteroiden. Der Krater mit 180 Kilometer Durchmesser liegt im Golf von Mexiko und erinnert uns bis heute an die tödliche Gefahr aus dem Weltall. 

Doch unabhängig vom Aussterben der Dinosaurier sind Asteroideneinschläge eine echte Gefahr. Das scheint auch die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA so zu sehen. 

Die NASA hat nämlich mit einem ungewöhnlichen Experiment untersucht, ob sie in der Lage ist, mit einer Sonde zielgenau einen großen Asteroiden zu treffen. Das könnte im Ernstfall darüber entscheiden, ob die Menschheit in der Lage ist, sich tödliche Kometen vom Hals zu halten. Das Ergebnis macht Hoffnung und die Bilder, die dabei entstanden sind, sehen ganz schön spektakulär aus. Sie können sie oben im Video sehen. (bcr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.