Sorge wächstMann (25) stirbt nach Strandbesuch durch „gehirnfressende Amöbe“ – es ist nicht der erste Fall

Eine Krankenpflegerin und ein Krankenpfleger schieben ein Krankenbett aus einenm Aufzug eines Krankenhauses.

Eine Krankenpflegerin und ein Krankenpfleger schieben ein Krankenbett aus einenm Aufzug eines Krankenhauses. Ein Mann ist in Israel nach einem Strandbesuch verstorben.

Nach einem Strandbesuch litt ein 25-Jährigen an Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen. Im Krankenhaus kam heraus: Er litt an einer Gehirnentzündung, verursacht durch eine „gehirnfressende Amöbe“. Kurz darauf verstarb der Mann.

von Klara Indernach (KI)

Ein 25-jähriger Mann aus Israel hat kürzlich den Kampf gegen eine gefährliche Infektion verloren. Er erlag einer Gehirnentzündung.

Verursacht wurde diese durch die seltene Amöbe „Naegleria Fowleri“, auch bekannt als „gehirnfressende Amöbe“, wie vom Beilinson Krankenhaus, in dem er behandelt wurde, berichtet wird.

Strand in Israel: Keine direkten Beweise für Kontamination mit Amöbe

Dies ist bereits der zweite Todesfall dieser Art in Israel. Der junge Mann galt ansonsten als gesund.

Es wird angenommen, dass er während eines Schwimmbesuchs am Gai-Strand im Norden Israels mit der Amöbe in Kontakt gekommen ist, berichtet die israelische Internet-Zeitung „Times of Israel“. Mit Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Mit der Zeit verschlechterte sich sein Zustand, woraufhin er in ein anderes Krankenhaus verlegt wurde.

Nach dem tragischen Vorfall entsandte das Gesundheitsministerium Umweltgesundheitsinspektoren, um den Strand zu untersuchen. Bisher gibt es jedoch keine direkten Beweise für eine Kontamination mit der Amöbe.

Die Naegleria Fowleri lebt hauptsächlich in warmem Süßwasser wie Seen, Flüssen und heißen Quellen sowie im Boden. Die meisten Menschen, die in Gewässern schwimmen, die von der Amöbe bevölkert sind, haben keinen Kontakt mit ihr. Dennoch ist sie verantwortlich für eine extrem hohe Sterblichkeitsrate.

Bereits im August 2022 ist ein 36-jähriger Mann in Israel an einer Gehirninfektion durch die gleiche Amöbe gestorben.

Dieser Text wurde mit Unterstützung Künstlicher Intelligenz (KI) erstellt und von der Redaktion (Luisa Stickeler) bearbeitet und geprüft. Mehr zu unseren Regeln im Umgang mit KI gibt es hier.