Mega-Komet rast auf Erde zu Himmelsobjekt mit bis zu 370 Kilometer Durchmesser entdeckt

Wissenschaftler haben ein gigantisches Himmelsobjekt entdeckt, das der Erde in den nächsten Jahren immer näher kommen wird. Der Mega-Komet hat einen enormen Durchmesser von bis zu 370 Kilometern – was bedeutet das für uns? Ist er gefährlich?

Philadelphia. Nichtsahnend wollten die Wissenschaftler Pedro Bernardinelli und Gary Bernstein Weltraumobjekte jenseits des Neptun-Orbits untersuchen. Dabei machten sie eine unglaubliche Entdeckung: Sie fanden einen riesigen Kometen, der auf die Erde zusteuert.

Der Mega-Komet hat einen beeindruckenden Durchmesser von 150 bis 370 Kilometer und wurde laut „tz.de“ bereits zwischen 2014 und 2018 im Rahmen des Projekts „Dark Energy Survex“ erstmalig entdeckt. Berechnungen zeigen, dass der Komet in den nächsten zehn Jahren der Erde näher kommen wird als je zuvor. Was bedeutet das für uns?

Komet 2014 UN271 nähert sich der Erde

Das Wissenschaftsmagazin „New Scientists“ veröffentlichte einen Artikel über den riesigen Kometen, der den Namen 2014 UN271 trägt. Laut diesem Artikel könnte er das größte Objekt sein, dass jemals in unser Sonnensystem eingetreten ist. Bereits vor 3,5 Millionen Jahren näherte er sich der Erde an, doch diesmal wird die Entfernung übertroffen und er soll uns noch näher kommen – um fast das Doppelte.

Das wirft natürlich viele Fragen auf. Wird Komet 2014 UN271 eine Gefahr für uns darstellen? Werden wir ihn am Himmel sehen können, so wie Komet Neowise im Jahr 2020? Und wenn der Komet bei jeder Umrundung der Erde näherzukommen scheint – könnte es dann irgendwann zu einer Kollision kommen?

Komet 2014 UN271 – kann er mit der Erde kollidieren?

Vor allem die Größe beunruhigt viele Wissenschaftler, denn damit ist er knapp 1000 Mal größer als herkömmliche Kometen. Jedoch gibt es Entwarnung: Der Komet stellt keine Gefahr für uns dar, dafür ist er noch zu weit entfernt. Schließlich ist der Komet am fernsten Punkt zur Erde mehr als 14.000 Mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde selbst. 

Das bedeutet aber auch, dass man ihn aufgrund seiner großen Entfernung mit bloßem Auge nicht erkennen kann. Wer also Komet 2014 UN274 im Jahr 2031 beobachten möchte, der braucht ein Teleskop und gutes Wetter, um einen klaren Blick in den Weltraum zu erhaschen.

Komet 2014 UN271 nähert sich erst in über einer halben Millionen Jahren wieder der Erde

Auch eine potentielle Kollision in naher Zukunft bleibt höchst unwahrscheinlich. Der Komet braucht für eine Umrundung seiner Umlaufbahn nämlich 600.000 Jahre, also werden wir das in unserem Leben definitiv nicht mehr mitbekommen.

Jedoch bleibt die Erforschung von Kometen, also auch von Komet 2014 UN274, unsicher: „Es ist in der Regel ein aussichtsloses Unterfangen, über das künftige Verhalten von Kometen zu spekulieren“, heißt es aus den Kreisen der Forscher. Die Zukunft liegt also noch im Verborgenen. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.