Mann kann sein Glück kaum fassen Scheunen-Fund soll für Millionensumme versteigert werden 

Ein Gemälde, gekauft für 600 Dollar, entpuppt sich als ein wertvolles Kunstwerk.

Echte Schätze lassen sich überall finden – gerade dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Vor allem bei Antiquitäten tappen viele Sammlerinnen und Sammler im Dunkeln, unwissend darüber, dass sie zuweilen echte Geldanlagen im Keller oder der Garage liegen haben.

So dürfte es auch US-Kunstsammler Albert B. Roberts gegangen sein, der ein Gemälde Ende des 20. Jahrhunderts in einer Scheune in Kinderhook im US-Bundesstaat New York entdeckte und es für rund 600 Dollar mitnahm.

Die Ölzeichnung des flämischen Malers Anthonis van Dyck, welche den Heiligen Hieronymus zeigt, wird von Experten auf eine Millionensumme geschätzt. Jetzt soll das Gemälde versteigert werden. Mehr über den Millionen-Fund erfahren Sie oben im Video.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.